Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Train the Trainers-E-Mobilitätseminar für Fahrschulen

Train the Trainers-E-Mobilitätseminar für Fahrschulen
A-005 2018 Willy Raimund

Ziele/Ideen

Rund 360 Fahrschulen gibt es in Österreich, in denen etwa 2.200 FahrlehrerInnen ca. 90.000 FahranfängerInnen pro Jahr unterrichten. Gelingt es, die Fahrschulen von den Vorteilen der E-Mobilität zu überzeugen, liegt darin großes Potenzial für Klimaschutz und Energieeffizienz. Denn obwohl die Beliebtheit des eigenen Autos zurückgeht, machen in Österreich immer noch jährlich rund 90.000 junge Leute den Führerschein. Wenn nun bereits in der Ausbildung Umweltaspekte, Klimaschutz, Multimodalität und E-Mobilität gelehrt werden, steigt die Chance, dass künftige Mobilitätsentscheidungen der jungen Menschen eher pro umweltfreundlicher Verkehrsarten ausfallen.

Kurzbeschreibung

Beim Projekt, gefördert von KlieN, NÖ und WKÖ, nahmen 137 FahrlehrerInnen an Tagesschulungen zu E-Mobilität teil. Ziel des Theorieteils war u.a., Umweltvorteile von E-Fahrzeugen im Kontext von Klimaschutz und Energieeffizienz kennenzulernen und z.B. Rekuperation erklären können (Energierückgewinnung beim Bremsen).
Im Praxisteil konnte Rekuperation und überhaupt das Fahren mit E-Autos getestet werden – und es wurden große Verbrauchsunterschiede erzielt, zwischen 8 -18 kWh/100km (entspricht ca. 0,8 - 1,8 Liter Benzin/100km). Diese Differenzen beruhen v.a. auf Fahrweise und (Nicht)Verwendung von Nebenverbrauchern (Heizung, Klimaanlage): Beim E-Fahrzeug ist EcoDriving noch wichtiger als beim Verbrenner.
Die meisten der FahranfängerInnen sind 18 oder 19 Jahre alt. Das ist eine Phase, in der wichtige Mobilitätsentscheidungen getroffen werden. Damit diese möglichst pro klima- und umweltfreundlicher (Elektro)Mobilität ausfallen, wurde an der Multiplikatorfunktion von Fahrschulen angesetzt.

Resultate

In acht Tagesseminaren in Niederösterreich und Salzburg wurden anfangs FahrschulbetreiberInnen eingeladen und geschult, die -angetan von den Seminarinhalten- wiederum ihre FahrlehrerInnen in die Schulung schickten, um sie "elektrofit" zu machen. Insgesamt konnten so in acht Tageseminaren 137 TeilnehmerInnen begrüßt werden, die nach dem umfangreichen, vormittäglichen Theorieinput am Nachmittag eine Reihe von fahrpraktischen Übungen absolvieren mussten und dies mit Verve und Spaß bei der Sache getan haben, um E-Mobilität zu „erfahren".

Einreicher

Österreichische Energieagentur Herr DI Willy Raimund Mariahilfer Straße 136, 1150 Wien willy.raimund@energyagency.at 015861524-137www.energyagency.at

Partner

Arbeitskreis Modern Driving, FV Fahrschulen/WKÖ: Projektpartner

auf Facebook teilen twittern