Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Umsetzung des Mobilitätskonzeptes der TU Graz

Ziele/Ideen

- Der innerstädtische Autoverkehr soll verringert werden
- Die Beschäftigten sollen motiviert werden auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen
- Statt Verkehrsflächen sollen innerstädtische Lebensräume geschaffen werden


Kurzbeschreibung:
Derzeit gibt es keine Parkraumbewirtschaftung aber auch keine klaren Regeln für die Parkberechtigungsvergabe. Die Leitung wünscht eine klare Bewirtschaftung der Parkflächen.

Resultate:
Die Zahl and Parkberechtigungen ist von 1.343 auf 750 reduziert worden. Das bedeutet eine CO2-Einsparung von etwa 300 Tonnen pro Jahr. Es wurden 700 überdachte Radabstellplätze zusätzlich errichtet, deren Auslastung größer als 90 Prozent ist. 440 Mitarbeiter nutzen das Angebot der GVB Gutscheine (etwa. 50 Prozent zahlt die TU Graz, wenn der Mitarbeiter auf eine Parkberechtigung verzichtet). Die Schörgelhofwiese ist zum Kommunikationsraum mit Sitzgelegenheiten, Trinkwasser und W-LAN umgestaltet worden.

Einreicher

Technische Universität Graz
Gerhard Kelz
A-8010 Graz
info@tugraz.at
http://portal.tugraz.at/portal/page/portal/Files/Services/gut/files/Mobilitaetsmanagement%20TU%20Graz_062009.pdf

auf Facebook teilen twittern