Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

VerkehrSparen in Judenburg

Ziele/Ideen

Entlastung der Innenstadt vom motorisierten Individualverkehr durch Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und des Radwegenetzes sowie Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung.

Kurzbeschreibung

Im Jahr 1994 wurde das erste Verkehrskonzept für Judenburg erstellt. Unter dem Leittitel "VerkehrSparen in Judenburg“ wurden zahlreiche Maßnahmen zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs, zum Ausbau des Radwegenetzes und des Öffentlichen Verkehrs und für den ruhenden Verkehr durchgeführt. Zur Ökologisierung des Verkehrs wurde eine Biodieseltankstelle errichtet. Begleitet wurden diese Maßnahmen von Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen zur Bewusstseinsbildung. Das neue Verkehrskonzept von 2010 baut in aktualisierter Form auf diesen Leitlinien auf.

Resultate

1) Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt
2) Errichtung von zwei Park&Ride-Parkplätzen und der Parkgarage Altstadt
3) Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet (ausgenommen Vorrangstraßen)
4) City-Bus und Citytaxi
5) Ausbau von Radwegenetz und Radabstellplätzen
6) Errichtung von Querungshilfen für zu Fuß Gehende und Radfahrer
7) seit dem Jahr 2000 jährliche Infoveranstaltung zum Autofreien Tag

Einreicher

Stadtgemeinde Judenburg
Herr Helfried Kreiter
Hauptplatz 1
A-8750 Judenburg

+43/3572/83141-278
h.kreiter@judenburg.at

auf Facebook teilen twittern