Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Vorplatz der ÖBB-Station-Hernals (S 45) und

Ziele/Ideen

Neugestaltung des Vorplatzes der ÖBB-Station HERNALS (S45), sowie des angrenzenden "Beserlparkes" und dessen Umgestaltung zum "Park der Freiheit".
Dieser Verkehrskotenpunkt sollte dem geänderten Nutzungsverhalten der Menschen Rechnung tragen und vor allem die Aufenthaltsqualität deutlich steigern.
Besonders für FußgängerInnen, Öffi-NutzerInnen ind RadfahrerInnen wurde dieses Konzept entwickelt.
Verkehrs- und Fußgängerzählungen wurden durchgeführt, auch die "MeinungsträgerInnen" der Umgebung eingebunden (Schulen, Geschäfte,AnrainerInnen)

Kurzbeschreibung

Verbesserung der Aufenthaltsqualität durch Platzgewinn für neue Sitzmöbel rund um die Baumscheiben; durch einheitliche, markante Oberflächengestaltung und Wartehallen bei den Endstationen 42A/44A. Flächengewinn für erweiterte Grün-und Freiflächen -800m2- im Einzugsbereich an einem der meist frequentierten Örtlichkeiten von Hernals. Barrierefreiheit und Sicherheit für NutzerInnen durch ungehinderten Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, geräumige Wartezonen, durch ein erwitertes Lichtkonzept und ein taktiles Blindenleitsystem. Mehr Grünelemente durch Baum-Neupflanzungen im Norden und Süden sowie Erweiterung, Gestaltung und Möblierung der Grünfläche im Norden. Neue Verkehrsstruktur schafft bessere Orientierung. Die Endstationen der Linien 42A/44A im südlichen Teil bringen eine Zusammenführung der Umsteigerelationen. Der Radverkehr wird durch eine Nord-Süd-Radroute in der Heigerleinstraße und durch eine City-Bike-Anlage gefördert. "Kiss-and-ride" Bereich für Umstieg vom PKW zu den Öffis.

Resultate

Deutliche Steigerung der Sicherheit, vor allem für SchülerInnen, da früher bei der relativ kleinen Aufstellungsfläche es immer zu "Geschiebe" vor die einfahrende BIM kam (Statement der Polizei). Extreme Erhöung der Belegung der Aufenthaltsfächen und Entstehung eines Art "Grätzelzentrums" vielfach mitgeteilte höchste Zufriedenheit der AnwohnerInnenschaft. Deutlich höhere Frequenz von Menschen mit Behinderung duch die erreichte Barrierefreiheit. Erleichterter Pflegeaufwand für den Park, bedingt durch fachlich entsprechende Auswahl der passenden Bepflanzung.

Einreicher

BEZIRKSVORSTEHUNG WIEN-Hernals
Frau Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer
Elterleinplatz 14
A-1170 Wien

+431400017114 (Büroleiter Harald Kaltenböck)
ilse.pfeffer@wien.gv.at

Partner

BV Dr. Ilse Pfeffer Bezirksvorstehung Hernals