Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Ways4all - Blindennavigation unter den speziellen Erfordernissen des öffentlichen Verkehrs

Ziele/Ideen

Das Ziel war die Konzeption eines Routingsystems auf dem Mobiltelefon , damit sich Menschen mit besonderen Bedürfnissen selbständig im öffentlichen Raum und auch mit und in den öffentlichen Verkehrsmitteln von Haustür zu Haustür orientieren und bewegen können.

Kurzbeschreibung

Im Moment benötigen sehbehinderte und blinde Menschen für ihre Mobilität die Hilfe eines Helfers, Hundes oder eines Blindenstockes. Weitere Hilfsmitteln für die Reise sind das taktile Leitsystem und GPS im Außenbereich. In Innenräumen gibt es derzeit keine elektronische Unterstützung für Blinde.

Die exakte Poistion ist nicht bekannt jedoch für die Führung notwendig, Dieses Problem ist in Ways4all gelöst worden. An jeden wichtigen Entscheidungs- oder Leitpunkt (Eingang, Abzweigung, Kreuzungsbereich, usw.) werden passive RFID-Tags im taktilen Leitsystem eingebaut. Jeder Tag hat eine einzigartige Nummer. Ein RFID-Reader, der am Schuh der Person montiert wird, liest diese Nummer und leitet es an das Handy weiter. Eine von uns entwickelte Routing Software berechnet die Route und navigiert den Nutzer, der nur das Endziel einzugeben hat, durch das Gebäude.
An Hand seines Profils (gespeichert in der Software) wird dann die beste Route ermittelt.

Resultate

- Navigation im Textbetrieb mit mehreren Blinden erfolgreich.
- Erfolgreicher Einsatz von RFID-Chips für Navigation in U-Bahnhof Südtirolerplatz
- Erfolgreicher Einsatz von RFID-Reader am Schuh
- Einbau der Schnittsellen zu VOR-Fahrplanauskunft und Open Street Map für Routing
- Entwicklung einer Nutzeroberfläche am Mobiltelefon für Blinde zur Eingabe der Wege und Führung der Blinden
- Einbeziehung des Projektes Quo-Vadis der Wiener Linien
- Einbeziehung des Know-Hows der ÖBB-Infrastruktur Bau, Wiener Linien, Blindenverbände

Einreicher

FH-JOANNEUM, EVU
Herr DI Martijn Kiers
Werk-VI-Straße 46
A-8605 Kapfenberg

+43 3862 33600-8392
martijn.kiers@fh-joanneum.at

Partner

FH-JOANNEUM, ITM
Elmar Krajnc

auf Facebook teilen twittern