Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

WienMobil Stationen

WienMobil Stationen
MaaS-117 2019 Wiener Linien

Ziele/Ideen

Die Wiener Bevölkerung kann bereits auf einen sehr gut funktionierenden öffentlichen Verkehr, sowie auf unterschiedlichste Mobilitäts- und Sharing Angebote zurückgreifen. Die bestehenden Sharing Angebote sind jedoch meist diffus in den inneren Stadtbezirken verteilt. Die Ortung der bestehenden Angebote erfolgt dabei über unterschiedliche Apps. Durch ein Netz an WienMobil Stationen das sich auch auf die Stadtrandgebiete erstreckt, wird der breiten Bevölkerung ein einfacher Zugang zu unterschiedlichen Mobilitätsangeboten ermöglicht. Das dadurch aufgebaute, zusätzliche Mobilitätsangebot, trägt dazu bei, dass die Abhängigkeit vom eigenen Pkw reduziert, bzw. Neuwagen Anschaffungen entgegengewirkt wird. In einem ausgewogenen Gesamtpaket aus einem vielseitigen Mobilitätsangebot für unterschiedliche Wegezwecke, bieten WienMobil Stationen einen niederschwelligen Ein- bzw. Umstieg auf Zu-Fuß-Gehen, Fahrrad fahren und den Öffentlichen Verkehr.

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Projektes WienMobil Stationen, werden Mobilitätsstationen an unterschiedlichen Standorten im Wiener Stadtgebiet umgesetzt. WienMobil Stationen sind physische Orte an denen verschiedenste Mobilitätsangebote an einem Ort gebündelt, in Nahebeziehung zu Haltestellen des Öffentlichen Verkehrs, angeboten werden. Ziel des neuen Mobilitätsangebotes ist es, die Bevölkerung Wiens dabei zu unterstützen vermehrt auf den Umweltverbund und Sharing Angebote zurückgreifen zu können, um damit den Anteil des Autoverkehrs am Wiener Modal Split zu reduzieren. Die bis zum Jahr 2020 geplanten fünf WienMobil Stationen bilden den Grundstein für ein Wien weites Netz an Mobilitätsstationen das sukzessive in den nächsten Jahren realisiert werden soll. Ziel des flächendeckenden Angebotes ist es der gesamten Bevölkerung Wiens ein attraktives und vielseitiges Mobilitätsangebot neben dem Öffentlichen Verkehr bereitzustellen und Mobilität allen Menschen zugänglich zu machen.

Resultate

Die erste WienMobil Station wurde im September 2018 am Simmeringer Platz eröffnet. Um das neue Angebot der Bevölkerung Simmerings näher zu bringen, wurde die Station unter anderem am Simmeringer Straßenfest intensiv beworben. Am Simmeringer Platz stehen den Nutzenden ein Carsharing Fahrzeug, fünf E-Fahrräder, ein Lastenfahrrad, hochwertige Fahrradboxen, eine Fahrradpumpe sowie eine digitale Infostele zur Verfügung. Bei allen Angeboten ist eine steigende Nutzung erkennbar.
Da die nächsten fünf WienMobil Stationen erst in Planung sind, gibt es noch keine Nutzerzahlen. Erfahrungen aus anderen Städten die bereits Mobilitätsstationen längerfristig in Betrieb haben, verdeutlichen, dass ein flächendeckendes Netz an Mobilitätsstationen zu einer gesteigerten Akzeptanz und Annahme des Angebots beiträgt und sich das auf die Nutzerzahlen auswirkt. WienMobil Stationen bieten darin einen sozialen Mehrwert, dass allen Bevölkerungsgruppen ein vielfältiges Mobilitätsangebot zu günstigen Konditionen bereitgestellt wird. Das Preisniveau der Angebote liegt weit unterhalb der Kosten für einen privaten Pkw. WienMobil Station schaffen somit ein Mobilitätsangebot für vielfältige Anwendungszwecke. Durch die räumliche Verteilung quer über das ganze Stadtgebiet wird sichergestellt, dass das neue Angebot von allen Wienerinnen und Wienern, quer durch alle Bevölkerungsschichten und Bezirke genutzt werden kann.

Einreicher

Wiener Linien GmbH & Co KG
Frau DI Daniela Wieser
Erdbergstraße 202, 1030 Wien
daniela.wieser@wienerlinien.at
+43 (1) 7909 71400

wienerlinien.at

auf Facebook teilen twittern