Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Wir InHAUser - umfassend Sanierung im geförderten Wohnbau mit Schwerpunkt Mobilität in der Stadt Salzburg

Wir InHAUser - umfassend Sanierung im geförderten Wohnbau mit Schwerpunkt Mobilität in der Stadt Salzburg
RO-003 2022 Heimat Österreich, Rendering: Avisu

Ziele/Ideen

Das umfassende Sanierungsprojekt zeigt anhand eines Demoprojektes, wie eine Bestandssiedlung ökologisch, nachhaltig und innovativ saniert werden kann. Durch die in Salzburg einzigartige Kombination aus gefördertem Wohnbau, Nachverdichtung, umfassender Sanierung und neuen Mobilitätslösungen werden mehrere Probleme angegangen. Durch die Nachverdichtung bzw. Aufstockung von 74 auf 99 Wohnungen entsteht Wohnraum innerhalb der bestehenden Siedlungsstruktur, was indirekt zur Reduktion von Zersiedelung und damit auch zur Reduktion von Verkehrsaufkommen zwischen der Stadtregion Salzburg und dem Umland beiträgt. Weiters wird durch die Sanierung vor Ort ein Mobilitätsangebot geschaffen, dass den alten und neuen Bewohner:innen direkten und niederschwelligen Zugriff auf Mobilitätsformen abseits des motorisierten Individualverkehrs bietet. Und: Zwar ist das Projekt vom Umfang her zu klein, um kurzfristig messbare THG-Reduktionen zu erreichen, durch Upscaling soll aber dies aber bald möglich sein.

Kurzbeschreibung

Bei Neubauten sind Mobilitätskonzepte schon vielfach umgesetzt, bei Sanierungen bestehender Wohnanlagen fehlen sie oft. Anders bei diesem Projekt: Eine Wohnanlage mit rund 74 geförderten Mietwohnungen stand zur Sanierung an. Es wurden in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerinstitutionen umfassende Sanierungsschritte konkretisiert. Im Jahr 2015 wurden gemeinsam Ziele für eine ganzheitliche und klimaneutrale Sanierung der Wohnanlage festgeschrieben und im Jahr 2022 abgeschlossen. Das Mobilitätskonzept sollte direkt aus dem Wohnbau heraus entstehen, denn vom Wohnstandort aus ergeben sich viele der täglichen Wege. Für das Mobilitätsverhalten ist entscheidend, welche Mobilitätsformen zur Verfügung stehen. Das Mobilitätskonzept schaffte gute Zugänglichkeiten, um möglichst viele Alltagswege zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Öffentliche Verkehr zurücklegen zu können. Der Pkw-Stellplatzschlüssel wurde von 1,2 auf 0,8 reduziert, womit ein Garagen-Neubau eingespart werden konnte. Eine hochwertige Radabstellinfrastruktur wurde umgesetzt, eine Fahrrad-Tiefgarage mit barrierefreier Außenzufahrt. Zudem stehen den Bewohnerinnen und Bewohner Sharing-Angebote (E-Carsharing, E-Lastenrad, E-Bikesharing) zur Verfügung.

Resultate

Das eingereichte gesamte Sanierungsprojekt kann als Erfolg verzeichnen, dass der Bau fertiggestellt wurde, Bewohner:innen eingezogen sind, und der Mobility Point und das E-Carsharing bereits im Betrieb sind. Weiters wird das Projekt für den klugen Einsatz von Förderschienen gelobt (Sondierung - Sanierung - Monitoring Mobilität), wodurch auch wertvolle Ergebnisse für zukünftige Projekte festgehalten wurden. Größter Preis: ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Innovation und Stadt". Daten & Fakten: Viele Zeitungsartikel, laufend Einladungen zur Vorstellungen im Rahmen von Webinaren und bei weiteren Verbreitungsmaßnahmen. Planungsdeklarationen im Rahmen der klimaaktiv Gebäudezertifizierung sowie der klimaaktiv Zertifizierung für Siedlungen (auch Mobilität als Faktor). Bei beiden Zertifizierungen wurde für die Planung die Kategorie "Gold", also der höchste Standard erreicht, trotzdem es sich um eine Sanierung handelte. Klimaaktiv wird bis Mitte 2022 die finale Prüfung fertigstellen.

Einreicher

SIR - Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen
Herr Bernhard Gugg
Schillerstraße 25, 3. Stock, 5020 Salzburg
bernhard.gugg@salzburg.gv.at
+43 662 623455-42

www.sir.at

Partner

Heimat Österreich gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft m.b.H.: Errichter - Gemeinnütziger Bauträger

SIR - Salzburger Institut für Raumordnung und Wohn: Förderabwicklung, Verbreitung, Upscaling

Fachhochschule Salzburg: Konzeption und Monitoring des Energiesystems

Stadt Salzburg: Grundbereitstellung, Mobilitätsaspekte, Upscaling

Stadt Land Berg: Sozialwissenschaftliche- und Mobilitätsbegleitung

auf Facebook teilen twittern