Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Zu Fuss im St. Andräviertel

Ziele/Ideen

Modal Split in Salzburg zeigt: FußgängerInnenverkehr nimmt ab
Ziel: Trendumkehr
Stärken, Schwächen Analyse des Fußgängerverkehrs in einem abgegrenzten Gebiet vom Bahnhof bis in die Innenstadt. Welche Methoden und Analysen sind für eine solche Erhebung erforderlich und sinnvoll. Wie kann hier sinnvoll vorgegangen werden?
Qualitäten für FußgängerInnen verbessern
Aufwertungen im Öffentlichen Raum

Kurzbeschreibung

Der Modal Split der Stadt Salzburg im Bereich Fußgänger ist von 28% (1995) auf 22% (2004) zurückgegangen. Um diesen Trend entgegen zuwirken setzt die Stadt Salzburg verstärkt auf die Förderung des Fußgängerverkehrs. Da Innerstädtisch der Anteil der Fußgängern bei 44% liegt und eine der Fußgängerachsen vom Bahnhof entlang der Rainerstraße über den Mirabellplatz bzw. Mirabellgarten in die Innenstadt führt und zukünftig der Bahnhof einen zusätzlichen Ausgang erhält, wurde dieses Gebiet für ein Pilotprojekt ausgewählt. Ziel ist es die Quell Ziel Beziehungen aufzuzeigen, Fußgänger Hauptrouten aufzuzeigen, in diesem Zusammenhang vorhandene Qualitäten für den Fußgänger wie Querungen, Gehsteigbreiten, Grünzeiten, wichtige Einrichtungen im Gebiet und deren Erreichbarkeit, Zugänge zu öffentlichen Haltestellen, etc. . Involviert in Form von Workshops mit Rundgängen wurden dabei Senioren und Schüler aus diesem Gebiet.

Resultate

Maßnahmenkonzept in dem Vorschläge zur z.B. Verbesserung der Aufenthaltsqualität, Geschwindigkeitsreduktion, Gefahrenpotentiale, Stolpersteine, etc. aufgezeigt und sämtliche gesammelten Daten zusammengetragen sind.
Erfolg: Ein Projekt zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität konnte an Landschaftsarchitekten Büro vergeben werden und wird nun den politischen Gremien zur Beschlussfassung und Umsetzung vorgelegt, kleiner Maßnahmen wie Verbesserung von Querungen konnten umgesetzt werden.
Vorgehensweise aus diesem Pilotprojekt soll auf andere Stadtteile angewandt werden.

Einreicher

Magistrat Salzburg Amt für Stadtplanung und Verkehr
Herr Ing. Sebastian Tschinder
Schwarzstraße 44
A- 5020 Salzburg

+43662/8072 2692
sebastian.tschinder@stadt-salzburg.at

Partner

DI Dieter Schwab WalkSpace Mobilität

auf Facebook teilen twittern