Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

ZUGKUNFT Mühlkreisbahn

Ziele/Ideen

Die Mühlkreisbahn in der Klima- und Energiemodellregion Donau-Böhmerwald ist das Rückgrat des Bezirksverkehrskonzepts und die Lebensader der Region. Sie ist auch aufgrund ihrer langen Geschichte und ihrer wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedeutung ein unverzichtbarer, identitätsstiftender Bestandteil der kulturellen Landschaft.
Die Region braucht für die Zukunft eine moderne und schnelle Mühlkreisbahn, sowohl zur Bewältigung des täglichen Berufsverkehrs als auch zur sanften Erschließung der touristischen Ziele im Mühlviertel. Die Bahn erhöht die Lebensqualität und trägt zum Schutz der Umwelt sowie zur Verhinderung von Lärm, Stau und Unfällen bei. Die Mühlkreisbahn bildet einen wesentlichen Bestandteil eines künftigen Schnellbahnsystems im Großraum Linz.

Der Erhalt, die Attraktivierung und Modernisierung sind das wesentliche Ziel dieses Projektes.

Kurzbeschreibung

Die massgeblichen Schritte in der Umsetzung des Projektes sind:

+ einen verantwortungvollen Umgang von ÖBB, Republik Österreich und Land OÖ mit der Mühlkreisbahn
+ sofortige Beseitigung der Langsamfahrstellen
+ Fahrzeitverkürzung auf eine Stunde von Rohrbach nach Linz (1h 10 min ab/bis Aigen)
+ Taktfahrplan und Vertaktung mit der Straßenbahn sowie Zubringerbussen
+ Verbindung mit dem Hauptbahnhof – vollwertiger Bahnanschluss
+ Attraktivierung von Bahnhöfen und Parkplätzen
+ ganzjährige Barrierefreiheit
+ Wiederaufnahme des Güterverkehrs

Resultate

In wenigen – maximal 2 bis 3 – Jahren kann die bestehende Misere behoben werden, sodass die Region dann über eine durchgehend leistungsstarke und für Pendler, Schüler und den Tourismus attraktive Bahn zwischen Aigen und Linz/Urfahr verfügt, die im Verein mit den übrigen Normalspurbahnen vitaler Bestandteil eines Schnellbahnsystems im Großraum Linz ist.
Als Kennzeichen dafür gelten:
+ Wesentlich verkürzte Fahrzeit Aigen -Linz/Urfahr
+ Mindestens Verdoppelung des Fahrgastaufkommens im Vergleich zum IST-Zustand
+ Option Güterverkehr ist gesichert
+ Touristische Nutzung auf der gesamten Strecke

Einreicher

Herr Alois Hain
A-4170 Haslach/Mühl

Partner

önj Kasten
Dipl.Päd. Helmut Eder

auf Facebook teilen twittern