Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Zukunft Stubai Mobil

fotocredit-land-tirol-poelzl-projekt-stubai-mobil-pv-stubai
Zukunft Stubai Mobil Pressekonferenz Tirol 2021 Land Tirol Pötzl

Ziele/Ideen

Durch den gesamthaften Ansatz kann eine Gesamtstrategie entwickelt, Abstimmungsprobleme und Ungerechtigkeiten zwischen den Gemeinden vermieden werden. Die einzelnen Gemeinden haben alle unterschiedliche Bedürfnisse und Notwendigkeiten, die über diese Gesamtstrategie bestmöglich strategisch, nachhaltig und gesamthaft betrachtet werden können, ob es um die Anbindung einer einzelnen Gemeinde, die bessere Anbindung der Infrastruktur, die gemeinsame Auswahl an Anbietern etc. geht. Ziel ist es, den Individualverkehr zu reduzieren, nachdem täglich bis zu 14.500 Fahrzeuge an den Zählstellen vorbei fahren. 4.500 Auspendler stehen 2.000 Einpendlern gegenüber, die allesamt zumeist alleine im Auto sitzen. Durch die besseren Angebote im Bereich ÖPNV, die Mitfahrbörse, das E-Carsharing-Modell - alle diese Maßnahmen zielen auf die Reduktion dieses Individualverkehrs ab.

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist die Verbesserung des Mobilitätsangebots im gesamten Stubaital. Es erfolgt die Ausweitung des Öffentlichen Verkehrs mittels Stubaital-interner Busverbindung, die als Elektro-Bus umgesetzt werden soll (Stubuss´l). Außerdem wird E-Carsharing (flomobil) angeboten, die Mitfahrbörse ummadum und es gibt Ladestationen für E-Autos und E-Fahrräder. Ebenfalls wird den Gästen und den Einheimischen gratis öffentliche Verkehrsmittel bei der Fahrt im Urlaub beziehungsweise am Weg zu den Infrastruktureinrichtungen angeboten und das Öffentliche Verkehrsangebot verbessert, um eine bessere Anbindung an die Landeshauptstadt auch in Randzeiten zu ermöglichen. Auch soll dies eine bessere Anbindung an das benachbarte Wipptal bieten, um Beschäftigten die Fahrt von und zur Arbeit mit dem Bus sowie den Schülerinnen und Schülern der HTL die rechtzeitige Anreise zur Schule zu ermöglichen. Es wurde ein Gesamtkonzept entwickelt, um den Kfz-Verkehr massiv zu reduzieren, ohne Einbußen im Komfort zu haben.

Resultate

Aufgrund von Corona wurde die Mitfahrbörse bis dato naturgemäß wenig angenommen. Das E-Carsharing startet am 17. Juni in der ersten Gemeinde, das 2. Fahrzeug (E-Traveller, 8-Sitzer) startet im Herbst in Neustift, die anderen 3 Gemeinden folgen spätestens 2022. Die Ausweitung des ÖPNV führt zu einer Reduktion des Individualverkehrs, genaue Zahlen und Daten sollten erst nach einem "Normalbetrieb" nach Corona evaluiert werden. Die Ladestationen wurden und werden sukzessive in Betrieb genommen, Auslastung steigt. Das Stubuss´l ist in der Projektphase, die Finanzierung wird gerade mit Land/Bund/EU geklärt, dann erfolgt die Einführung im Herbst 2021, Zahlen folgen.

Einreicher

Planungsverband Stubaital PV 21
Herr Mag. Roland Zankl
Römerstraße 1, 6141 Schönberg im Stubaital
info@zukunftstubai.at
+436642114283

www.zukunftstubai.at

Partner

Gemeinde Schönberg: Mitglied des Planungsverbands 21 Stubaital

Gemeinde Mieders: Mitglied des Planungsverbands 21 Stubaital

Gemeinde Telfes im Stubaital: Mitglied des Planungsverbands 21 Stubaital

Marktgemeinde Fulpmes: Mitglied des Planungsverbands 21 Stubaital

Gemeinde Neustift im Stubaital: Mitglied des Planungsverbands 21 Stubaital

auf Facebook teilen twittern