Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Air Cycle System

Ziele/Ideen

Das Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung der von Liebherr entwickelten luftgestützten Klimaanlage (Air Cycle System) für Anwendungen in der Schienenverkehrsindustrie. Grundsätzlich wurde diese Technologie aus der eigenen Luftfahrtentwicklung abgeleitet. Die Weiterentwicklung befasst sich nun mit der Steigerung der Effizienz dieser "grünen" Technologie. Damit sollen einerseits die Verwendung von alternativen und umweltfreundlichen Kältemitteln vorangetrieben werden und andererseits der Verbreitungsgrad national, europäisch und international erhöht werden. Zu diesem Zweck werden einzelne Aspekte der luftgestützten Klimaanlage betrachtet. Das Ziel ist eine hocheffiziente Bahnklimaanlage, basierend auf einer nachhaltigen und von neuen Kältemittelregelungen unabhängigen Technologie, die den gewünschten Passagierkomfort bedarfsgerecht erfüllt, auch bei hohen Außentemperaturen zuverlässig funktioniert und dabei das umweltfreundlichste aller Kältemittel verwendet - Luft.

Kurzbeschreibung

Da es sich bei der Air-Cycle-Technologie um eine sogenannte “grüne”, also umweltfreundliche Technologie handelt, ist die Weiterentwicklung dieser essentiell, um auch weiterhin dafür zu sorgen, dass die Verbreitung in der Bahnbranche vergrößert wird. Dazu ist es notwendig, stets nach weiteren Optimierungspotentialen und Effizienzsteigerungen zu suchen. Das Air Cycle System (ACS) zeichnet sich dabei durch eine nachhaltige, von neuen Kältemittelregelungen unabhängige Technologie, die einen angepassten thermischen Komfort ermöglicht und keinen Restriktionen bei hohen Außentemperaturen unterliegt. Sie ist somit nicht nur umweltfreundlich und effizient (besonders bei Teillast) sondern auch noch besonders zuverlässig. Sie verfügt über wenig Systemkomponenten und ist damit auch sehr wartungsfreundlich. Der Umgang und die damit verbundenen gesetzlichen Auflagen entfallen bei der Verwendung von Luft als Kältemittel gänzlich und somit ist diese Technologie zukunftssicher.

Resultate

Nachdem bereits luftgestützte Liebherr-Klimaanlagen im ICE 3 (2. Bauserie) der Deutschen Bahn im Betrieb sind, ist es als Erfolg anzusehen, dass die Deutsche Bahn aktuell zwei Erprobungszüge (ICE 3, 1. Bauserie) mit überarbeiteten Air-Cycle-Anlagen von Liebherr ausgestattet hat, was auch dem positiven Projektverlauf und den daraus resultierenden Erfolgen zuzuschreiben ist. Durch die ständige Weiterentwicklung und Optimierung der Technologie wird auch zwangsläufig das Vertrauen der Kunden gestärkt.
Weiterhin sind als Resultate die erfolgreich durchgeführten Tests der Nutzung der Fortluft, welche sonst den Wagen ungenutzt verlässt und der regenerativen Kondensateinspritzung in der Prozessluft zu nennen.
Ein wichtiger Erfolg war auch die Einbringung von Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik der Anlage und somit der Reduzierung der Lärmemissionen, was dem Komfort und der Gesundheit der Passagiere zu Gute kommt.

Einreicher

Liebherr-Transportation Systems GmbH & Co KG
Herr Maik Wollweber
Liebherrstraße 1
A-2100 Korneuburg

+43 (2262) 602 260
maik.wollweber@liebherr.com