Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Alternative Mobilität bei der Polizeidirektion Osnabrück

Ziele/Ideen

Bislang war in polizeilichen Bereichen oftmals die Meinung vertreten, dass alternative Antriebe und polizeiliche Arbeit nicht kompatibel sind. Diese Ansicht konnte in vielen Bereichen widerlegt werden.

Kurzbeschreibung

Die Polizeidirektion Osnabrück ist im Nordwesten Niedersachsens zuständig für die Sicherheit vom Teutoburger Wald bis zu den Inseln. Unser Fuhrpark umfasst etwa 550 Fahrzeuge. Hierbei konzentrieren wir uns nicht nur auf die herkömmlichen Antriebsformen, sondern installieren zunehmend alternative Antriebsformen im polizeilichen Fuhrpark. Seit dem Jahr 2017 konnten viele erfolgreiche Antriebskonzepte umgesetzt werden.

Resultate

Das Interesse an unseren Projekten war sehr groß. Die Polizeidirektion hat bislang 57 Elektro-PKWs, 46 Pedelecs, 3 S-Pedelecs und drei Elektro-Kräder im Fuhrpark.

Einreicher kontaktieren
auf Facebook teilen twittern