Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Analyse der Entwicklungspotenziale für künftiges Wohnbauland im Einzugsgebiet leistungsfähiger öffentlicher Verkehrseinrichtungen

land-salzburg

Ziele/Ideen

Die Wohnbautätigkeit im Bundesland Salzburg soll entlang hochrangiger Linien des Öffentlichen Verkehrs entwickelt werden. Dadurch soll der Öffentliche Verkehr häufiger genutzt werden und der motorisierte Individualverkehr mit all seinen Nachteilen verringert werden.

Kurzbeschreibung

Durch integrative Zusammenführung bestehender Planungs-Grundlagen werden Flächen ermittelt, die aus raumplanungs-fachlicher Sicht eine gute Eignung für verkehrssparende Siedlungstätigkeit aufweisen. Die GIS-basierte Analyse beachtet folgende Parameter: fußläufiger Einzugsbereich von maximal 1.000 Meter der nächsten Haltestelle, hohe Leistungsfähigkeit des Öffentlichen Verkehrsmittels und geeignete Flächen für verdichteten Wohnbau.

Resultate

An den bisher bearbeiteten Achsen konnten hochwertige Flächen im Einzugsgebiet der Haltestellen gefunden werden, die den künftigen Bedarf an Wohnbauland der Gemeinden an den Bahnachsen für die nächsten zwei Jahrzehnte großteils decken könnten. Errechnete Flächen können schnell zu Wohnbauland umgewidmet werden. Darüber hinaus sollen auch Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Wohnbauförderung (Kriterienset für verkehrsparende Siedlungen) erarbeitet werden.

Einreicher

Abteilung 7 Raumplanung Land Salzburg
Herr Dipl. Ing. Johannes Lebesmühlbacher
Michael-Pacher-Straße 36/1037
A-5020 Salzburg

+4366280424636
johannes.lebesmuehlbacher@salzburg.gv.at

Partner: