Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Automatische Güterwagenkupplungen

Ziele/Ideen

Das automatische Kuppeln im Güterverkehr wird bei den europäischen Verkehrsverbänden als eine notwendige Einrichtung angesehen – jedoch gibt es noch keine funktionierenden Lösungen. Es gibt viele Projekte in Österreich, für die das automatische Kuppeln im Güterverkehr eine Errungenschaft wäre, die zu einer Effizienzsteigerung beitragen würde und das Verletzungsrisiko, das bei händischem Kuppeln enorm ist und teilweise schon zum Tod geführt hat, ausschließen könnte.

Kurzbeschreibung

Die entwickelte „Automatische Güterwagenkupplung“ schließt die noch offene Lücke zur Rangierarbeit. Sie wurde zum Europa-Patent angemeldet und entspricht den Anforderungen der Zulassungsbedingungen für automatisches Kuppeln. Für alle Wagentypen, die einen Zughaken haben, also auch Reisezugwagen und andere Wagentypen ist sie nachrüstbar.

Resultate

Mit automatischen Güterwagenkupplungen könnten Zugverbände schneller und kostengünstiger bewegt werden. Das führt zu
-weniger Lkw auf Autobahnen und Strassen
-weniger CO2-Klimabelastung
-weniger Rohölimportabhängigkeit
-weniger Energieaufwand
-verringertem Verletzungsrisiko im Vergleich zum händischen Kuppeln.

Einreicher

Herr Wilhelm Heller
A-8561 Söding
 

Partner

Graz-Koeflacher Bus and Railways Ltd
Wolfgang Zlatar (Leiter Güterverkehr Infrastruktur-Betrieb)