Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

#beSMARTA! Mobilität neu gedacht.

#beSMARTA! Mobilität neu gedacht.
OV-076 2020 Kleinlercher

Ziele/Ideen

Der Autobesitz hat im Gegensatz zu gemeinsam genutzten Fahrzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln immer noch einen hochrangigen Stellenwert in Osttirol. Privatautos gelten als komfortabler, weil sie nach wie vor die Mobilität von Tür zu Tür gewährleisten. Solange die Menschen ein privates Auto besitzen, haben sie wenig Anreiz, auf alternative Angebote umzusteigen. Außerdem besteht ein Informationsdefizit, welche nachhaltigen Mobilitätsangebote zur Verfügung stehen. Das Projekt rückt die kombinierte Nutzung von Carsharing und ÖV in den Fokus, um die erste und letzte Meile zu schließen, aber auch flexible Mobilitätsangebote an Tagesrandzeiten und Wochenenden zu erhöhen. Durch die Senkung der Eintrittsbarrieren wird den Menschen in erster Linie ermöglicht, Alternativen zum eigenen PKW kostengünstig auszuprobieren und Hemmschwellen abzubauen. Damit wird das Bewusstsein erhöht, Lebensqualität gesteigert und Kosten für Mobilität gesenkt.

Kurzbeschreibung

Wie kann man in einer ländlichen Region Mobilität nachhaltiger gestalten? Und wie kann man möglichst auf das Zweitauto verzichten? Eine Lösung für bessere Rahmen- und Lebensbedingungen im ländlichen Raum ist integrierte Mobilität. Den Menschen in der Region Osttirol wird mit dem Projekt #beSMARTA durch das Absenken von Eintrittsbarrieren und Nudgingaktivitäten der Zugang zu flexiblen, umweltfreundlichen Mobilitätsangeboten (e-Carsharing und Öffentlicher Verkehr) erleichtert. Damit wird leistbare Mobilität in Reichweite von BürgerInnen in peripheren Lagen gesetzt und die Mobilität abseits des privaten PKWs gesteigert.

Resultate

Es wurde die Umsetzung von fünf neuen e-Carsharing Standorten in Osttiroler Gemeinden initiiert, die in einem osttirolweiten bzw. tirolweiten E-Carsharing Verbund integriert sind. 130 Personen erhielten je zwei Gratis-VVT Monatstickets für die Osttiroler Regiobusse und Regiozüge. 200 e-Carsharing KundenInnen erhielten jeweils eine 100€-Gutschrift zum Testen und können damit solange unverbindlich fahren, wie das Guthaben reicht. Der Bedarf wird bestätigt, weil alle Tickets bereits eine Wochen nach Pilotstart vergeben waren. Man erhofft sich dadurch ein deutliches Plus an DauernutzerInnen für diese Mobilitätsangebote. Durch die Preisreduktion wird Mobiltät leistbar und die kombinierte Nutzung mit dem Öffentlichen Verkehr erhöht die Flexibilität für Mobilität.

Einreicher

Regionsmanagement Osttirol
Frau DI Nicole Suntinger
Amlacher Straße 12, 9900 Lienz
n.suntinger@rmo.at
00485272820575
0664 750 422 89
www.rmo.at oder www.besmarta.at

Partner

Regionalenergie Osttirol : Projektpartner
Verkehrsverbund Tirol : Projektpartner

auf Facebook teilen twittern