Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Betriebliches Mobilitätsmanagement in der Oberösterreichischen Landesverwaltung

Ziele/Ideen

Ziel ist die Förderung der umweltfreundlichen Mobilität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden des Landes Oberösterreich in Form eines betrieblichen Mobilitätsmanagements, das die Rahmenbedingungen an allen Standorten der Hoheitsverwaltung verbessert.

Kurzbeschreibung:
Es werden Mobilitätstage mit Aktionen, wie Verkehrslotto, Verkehrsträgerwettbewerb, Bühnenprogramm oder ein Logo- und Sloganwettbewerb abgehalten. Im Landesdienstleistungszentrum wurden mehr als tausend Radabstellplätze für Beschäftigte sowie Kunden und Kundinnen errichtet. 40 neue, speziell ausgerüstete Räder wurden angeschafft und codiert. Weiters wurde ein Faltrad zum Kombinieren mit Bahnfahrten bei Dienstreisen angeschafft. Das Land Oberösterreich fördert auch die Benutzung des öffentlichen Verkehrs durch einen erhöhten Fahrtkostenzuschuss.

Resultate:
Angestrebt wird eine Steigerung des Fußgängerverkehrs um 20 Prozent und eine Verdoppelung des derzeitigen Fahrradverkehrs. Weiters wird auch bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln eine Steigerung von 20 Prozent erwartet. Die CO2-Emissionen sollen um 20 Prozent verringert werden und der Anteil an Fahrgemeinschaften soll verdoppelt werden.

Einreicher

Land Oberösterreich; Arbeitsgruppe Mobilitätsmanagement; Dipl.-Ing. Andreas Drack
Kärntnerstraße 10-12
A-4021 Linz
-
+43/732/7720