Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

bike to school – Alle rauf auf's Rad!

bike to school – Alle rauf auf's Rad!
Stadt Osnabrück/Landkreis Osnabrück

Ziele/Ideen

Die Umweltauswirkungen durch den Kfz-Verkehr (Emissionen, Lärmbelastung und des Platzbedarfs) sollen reduziert werden: Die Änderung des Mobilitätsverhalten für den Weg zur Schule,soll sich auf das Mobilitätsverhalten im Alltag auswirken, sodass das neue liebgewonnene Verkehrsmittel, das Fahrrad, auch für andere Wegzwecke genutzt wird.
Damit soll der Radverkehrsanteil erhöht werden und der Kfz-Stau vor Schulen (Eltern-Taxis) reduziert werden. Das hat positive Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit in der Schulumgebung und auf die Umwelt. Zusätzlich soll dem Bewegungsmangel, der durch die Pandemie und das Home-Schooling bei Kindern und Jugendlichen verstärkt auftritt, begegnet werden. Die Langzeitstudie des Karlsruher Instituts für Technologie zeigt, dass sich nur noch 16% der Kinder und Jugendlichen entsprechend der WHO-Empfehlung ausreichend bewegen. Die Kampagne bietet einen Anreiz, sich öfter zu bewegen (und mit dem Rad zu fahren), was zu einem besseren Gesundheitszustand führt.

Kurzbeschreibung

Die app-basierte Fahrradmotivationskampagne bike to school  hatte das Ziel, Schülerinnen und Schüler und Schulpersonal in Stadt und Landkreis Osnabrück zu motivieren, mit dem Rad zur Schule zu fahren. Das Radfahren soll sich als Mobilitätsgewohnheit festigen. Das Projekt wurde in Kooperation mit Stadt und Landkreis Osnabrück im September 2020 und im Mai 2021 umgesetzt. Die Kampagne in der Bike Citizens App ruft dazu auf, Teams zu bilden und mit dem Rad zur Schule zu fahren. Die mit der App aufgezeichneten Radfahrten bringen für das Team und die Schule Punkte für das wöchentliche Ranking. Team-Booster verbessern die Platzierung: Fährt das gesamte Team häufig Fahrrad, wird das mit Boostern belohnt. Durch diesen Gamification-Ansatz motivieren eifrige Teilnehmende ihre Teammitglieder zum öfteren Radfahren. Die Kampagne wurde für das Home-Schooling im Mai adaptiert, um dem entfallenen Sport-Unterricht mit Bewegung entgegenzuwirken: Bis zu fünf Radfahrten am Tag brachten Punkte ein.

Resultate

Beim Projekt nahmen 69 Schulen (74 Standorte) teil. Die bike to school Kampagne im Sept. 2020 konnte in 6 Wochen 1200 Teilnehmer*innen erreichen. Die zweite Durchführung im Frühling 2021 brachte es auf 2800 Teilnehmer*innen. In Summe wurden 166.510 Fahrradkilometer und 37.283 Fahrten mit der App aufgezeichnet.
Die Kampagne zeigt mit spielerischen Anreizen den Spaß am Radfahren auf. Die Teilnehmer*innen waren begeistert und erzählten das auch weiter: Die Teilnehmerzahlen aus der ersten Kampagne konnte im Frühling 2021 mehr als verdoppelt werden.
Umweltverträglichkeit: Im Projekt wurden 28.300 kg CO2 eingespart.
Sozialer Mehrwert: Das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt, weil Schulpersonal und Schüler*innen das gemeinsame Ziel haben, als Schule im Ranking aufzusteigen.
Im Projekt wurden durch Radfahren 2,2 Mio. Kcalorien verbrannt, was einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat. Dies hat derzeit besondere Bedeutung, da die Bewegung von Jugendlichen in der Pandemie stark abnahm.

Einreicher

Bike Citizens Mobile Solutions GmbH
Frau Simone Feigl
Kinkgasse 7, 8020 Graz
simone.feigl@bikecitizens.net
0043 660 54 24 147
0043 660 54 24 147
www.bikecitizens.net

Partner

Stadt Osnabrück: Auftraggeberin

Land Osnabrück: Auftraggeberin

auf Facebook teilen twittern