Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

CargoCap - Unterirdischer Güterverkehr im Ballungsraum

Ziele/Ideen

Der Güterverkehr ist ein Schlüsselfaktor für die Funktionsfähigkeit unserer arbeitsteiligen Wirtschaft. Die traditionell gewachsene Infrastruktur ist in Ballungsräumen und Großstädten ist nicht in der Lage, Mehrverkehr in der erwarteten Größenordnung aufzunehmen. Neue Lösungen sind deshalb dringend erforderlich, die eine möglichst schnelle Entlastung bestehender Verkehrswege erlauben, umweltentlastender Natur sind und zugleich eine nachhaltige Verbesserung der Verkehrssituation bieten.

Kurzbeschreibung

Das CargoCap-System ist die 5. Transportalternative zu Straße, Schiene, Wasser und Luft, um Güter in Ballungsräumen und Großstädten automatisiert durch unterirdische Fahrrohrleitungen mit einem Innendurchmesser von nur 2,0 m schnell, wirtschaftlich, zuverlässig und umweltfreundlich zu transportieren. Der unterirdische Gütertransport erfolgt autonom und vollautomatisch durch elektrisch angetriebene, computergesteuerte Transportfahrzeuge, den so genannten Caps mit einem Fassungsvermögen von je 2 Euro-Paletten.

Resultate

CargoCap wurde im Rahmen eines von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen von 1998 – 2002 geförderten interdisziplinären Forschungsvorhabens an der Ruhr-Universität Bochum konzipiert und zwischenzeitlich von der CargoCap GmbH in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Maschinenelemente und Fördertechnik (LMF) der Ruhr-Universität Bochum und mit Unterstützung der Industrie bis zur Einsatzreife entwickelt. In der Zeit von 2006 bis 02/2015 wurde eine Modellstrecke im Maßstab 1:2 auf dem Gelände der RWE Power AG in Bochum betrieben.

Einreicher

CargoCap GmbH
Herr Prof. Dr.-Ing. Dietrich Stein
Konrad-Zuse-Straße 6
D-44801 Bochum

+492345167110
dietrich.stein@stein.de