Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Das NÖ-Landesradl als effektiver Impuls zum Alltagsradln

Ziele/Ideen:
Effektive Bewusstseinsbildung für das Radfahren und Steigerung des Anteils der Radfahrten. Verkauf von 1.500 geförderten NÖ-Landesradln zwischen Mai des Jahres 2008 und September des Jahres 2009. Der Anteil der Radfahrten in Niederösterreich soll durch das Projekt RADLand bis zum Jahr 2012 von sieben auf 14 Prozent gesteigert werden.

Kurzbeschreibung:
Die Aktion NÖ-Landesradl ist einerseits eine konkrete Förderaktion für den Kauf alltagstauglicher Fahrräder und andererseits ein verstärkendes Element einer bewusstseins¬bildenden Kampagne für das Radln im Alltag. Zielgruppe sind Autofahrerinnen und Autofahrer, die schon länger mit dem Kauf eines Radls für Alltagswege liebäugeln. Insgesamt werden zwischen Mai 2008 und September 2009 maximal 1.500 NÖ-Landesradln im Sonderdesign angeboten. Jede Käuferin und jeder Käufer mit Wohnsitz in Niederösterreich erhält nach dem Radkauf 100 Euro vom Land NÖ als Klimabonus rückerstattet. Produktion und Verkauf erfolgen eigenständig über den aufgrund einer Ausschreibung ermittelten Hersteller und die interessierten NÖ- Radhändler - mit üblichen Geschäftsrisiken und Gewinnspannen. Die Einbindung der Radhändler und Händlerinnen, die wichtige Partner bei der Belebung des Radlns im Alltag sind, ist ein wichtiger Grundsatz des Projektes.

Resultate:
Projektstart war im Mai 2008. In den ersten 1,5 Monaten wurden bereits rund 150 NÖ-Landesradl verkauft und die Händler bestellten insgesamt bereits 750 Stück, also die Hälfte des maximalen Kontingents.Einreicher:
Amt der NÖ-Landesregierung/ Abteilung RU3/ Abteilung RU7 ; DI Christoph Westhauser
Landhausplatz 1
A-3109 St. Pölten
post.ru3@noel.gv.at
+43/2742/9005
Partner:
Mag. Michael Praschl
auf Facebook teilen twittern