Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Das steirische Netzwerk der Mobilitätszentralen

Ziele / Ideen:
In der Steiermark ist erkannt worden, dass mit dem klassischen Instrumentarium der Angebotspolitik der Öffentliche Verkehr in ländlichen Regionen auf Dauer nicht nachhaltig zu sichern ist. Durch intensive, regional verankerte Informationsarbeit soll der Informationsgrad der Bevölkerung und somit auch die Nutzung des Öffentlichen Verkehrs erhöht werden. Dies soll durch auf das Land verteilte Mobilitätszentralen geschehen, welche untereinander in einem Netzwerk verknüpft sind und nach außen einen gemeinsamen Auftritt haben. Die Mitarbeitenden sind als Mobilitätsberatende geschult und fungieren als lokale „opinion leader“ des Öffentlichen Verkehrs.

Kurzbeschreibung:
Das Kerngeschäft einer Mobilitätszentrale ist neben verkehrsmittel- und unternehmen- übergreifender Fahrplaninformation und dem Ticketverkauf das Beratungsgespräch mit den Kundinnen und Kunden. Jüngste Entwicklungen zeigen, dass dabei besonders der Verknüpfung von Mobilitätsdienstleistungen mit Freizeit-, Kultur- und touristischen Informationen eine immer stärker werdende Bedeutung zukommt. Mobilitätszentralen bewirken durch ihre Arbeit, dass die Nutzenden der öffentlichen Verkehrsmittel sich bestens informiert und betreut fühlen und dadurch in die Lage versetzt werden, ihre Mobilitäts- und Tourismusbedürfnisse auch ohne eigenen Pkw zu befriedigen. So gelingt es, die Zahl der Kunden und Kundinnen und damit auch die Umsätze im Öffentlichen Verkehr deutlich zu steigern.

Resultate:
Noch vor Inbetriebnahme der ersten Teile des Mobilitätszentralennetzwerks in der Xeismobil-Region zeigen sich positive Auswirkungen der Arbeit der Mitarbeitenden vor Ort: diese sind aktiv an der Package-Entwicklung von Öffentlichem Verkehr und Angeboten der Region beteiligt, organisieren Schulungen im Öffentlichen Verkehr für Vermietende und Taxibetreibende und integrieren die Information zur sanften Mobilität aktiv in ihre übrige Tätigkeiten im Rahmen der Tourismusbüros.
Die Region beginnt durch die Mobilitätszentralen vor Ort ein vertieftes Bewusstsein für die Möglichkeiten der sanften Mobilität zu entwickeln.
Einreicher:
Das Netzwerk der steirischen Mobilitätszentralen
Ingrid Briesner - Via Nova Verkehrsconsulting GmbH
Markus Hauser - Der Knotenpunkt
Via Nova Verkehrsconsulting GmbH
Jakoministraße 1
A-8010 Graz
+43/316810451
office@vianova.co.at
Partner:
Land Steiermark