Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Die Radrose

Ziele/Ideen

Die Radrose ist ein Vorschlag für eine Einrichtung zur temporären Aufbewahrung von Fahrrädern im öffentlichen Raum. Derartige Einrichtungen sind Bestandteil der Stadtmöblierung und sollten einerseits relativ neutral, andererseits möglichst ansprechend gestaltet sein, und im Idealfall zusätzliche Funktionen erfüllen.

Kurzbeschreibung

Bei der Radrose sind die einzelnen Abteile nicht, wie bei Fahrradboxen sonst üblich, seriell aneinandergereiht, sondern ringförmig um einen zentralen Baum angeordnet. Die einzelnen Abteile bilden in dieser Anordnung ein Blume. Die Abdeckung bietet nicht nur Schutz vor Regen, sondern bildet gleichsam einen Blütenkelch, der das Regenwasser sammelt und zum Baum leitet.

Resultate

Die Radrose soll einerseits Fahrräder, die im öffentlichen Raum abgestellt werden, vor Witterung, Vandalismus und Diebstahl schützen, andererseits spielerische Akzente setzen und das positive Image des Radfahrens stärken. Gleichzeitig schützt die Radrose Bäume vor mechanischer Beschädigung und unterstützt deren Bewässerung.

Einreicher

Herr Mag. Florian Macke
A-1060 Wien

Partner

DI Karen Allmer allmermacke architektur

auf Facebook teilen twittern