Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

E-Carsharing Projekt "FReD" im Bezirk Hermagor

E-Carsharing Projekt
MaaS-013 2019 Daniela Schelch

Ziele/Ideen

Wie in vielen ländlichen Regionen, sind auch bei uns viele Menschen auf eigenes Auto angewiesen aufgrund der gegebenen Raum- und Siedlungsstrukturen. Der öffentliche Verkehr ist hauptsächlich auf den Schülertransport und Pendlerströme ausgerichtet und deckt nicht alle Mobilitätsanforderung der Bevölkerung, wie z.B. Arztbesuche, Einkäufe, Ausflüge, Familienfahrten und Last-Mile Problematik. Seit 2016 fährt der Bus im Stundentakt und unser Projekt FReD bietet dazu eine umweltfreundliche Ergänzung bzw. Kombination.
Die Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum, sowie in einzelnen Unternehmen und Tourismusbetrieben ist noch nicht ausreichend ausgebaut.
Möglichkeiten für die autofreie Anreise für Gäste zu verbessern.
Bewusstseinsbildung für die Bevölkerung und vorallem die Jugend zum Thema E-Carsharing, E-Mobilität, umweltfreundliche Verkehrslösungen vorantreiben.

Kurzbeschreibung

Alle Gemeinden der Karnischen Region setzen auf Zusammenarbeit und bauen ihre Vorreiterrolle als Elektromobilitätspioniere weiter aus: In neun Gemeinden gibt es Elektroautos zum Teilen, inklusive eigenen Parkplätzen und Lademöglichkeiten. Die Standortentwicklung wird gemeinsam mit dem öffentlichen Verkehr, Wirtschaft und Tourismus koordiniert. Das innovative Mobilitätskonzept mit seinen bewusstseinsbildenden Maßnahmen ist einzigartig in Kärnten, stärkt den ländlichen Raum und tut dem Klima gut. Unser Ziel ist ein neues Mobilitätsangebot in Form von Carsharing im ländlichen Raum zu etablieren und innovative Nutzungsmöglichkeiten zu schaffen. Die Wertschöpfung in der Region zu halten und die Infrastruktur im öffentlichen Raum zu stärken und ein bedarfsorientiertes Mobilitätsangebot zu fördern sind unter anderem unsere Ziele. Ein starkes Netzwerk zwischen Kommunen, Unternehmen, Vereinen, Tourismus, Fahrschule, Kunden und allen weiteren regionalen Stakeholdern ist Basis unseres Erfolges

Resultate

Die aktuelle Flotte umfasst fünf E-Autos und werden in Kürze durch drei weitere verstärkt. Zwei weitere Carsharingbetreiber werden Partner des E-Carsharing Ringes Region Hermagor. Durch die gemeinsame Nutzung von FReD Gemeinden, der Gemeindeverband, die Behörden, Regionalbüro, Fahrschulen und Privatkunden wird die Auslastung kontinuierlich vergrößert. Fred soll auch als Routing-Instrument für Gäste und Urlauber weiter entwickelt werden und zum Beispiel beim Bahnhof-Shuttle Service integriert werden.
Nach anfänglichen Bewerbungsmaßnahmen konnte im Projektzeitraum eine deutliche Steigerung der Nutzung und der Benutzer erreicht werden. Bis Ende 2018 konnte die Anzahl der Nutzer auf 76 aktive Benutzer gesteigert werden, welche im Projektzeitraum eine Gesamtstrecke von knapp 85.000 km emissionsfrei zurücklegten. Die Daten werden mittels Buchungs- und Abrechnungstools der Betriebssoftware erfasst und ausgewertet. Weiters konnte durch die Bewusstseinsbildungs-Maßnahmen in Verbindung mit den praktischen Erfahrungen der Nutzer eine deutliche Steigerung der Akzeptanz gegenüber Carsharing aber auch gegenüber Elektromobilität im Allgemeinen erreicht werden. Die gemeinsame Nutzung fördert auch die soziale Kommunikation und Zugehörigkeit der Kunden untereinander.

Einreicher

Klima- und Energie- Modellregion Karnische Energie und Autohaus Patterer GmbH
Frau Daniela Schelch
Hauptstraße 44, 9620 Hermagor
daniela.schelch@region-hermagor.at
0664 88941800

www.fred-fahren.at

Partner

Autohaus Patterer : Administration

Fahrschule Brunner

Verein energie:autark Kötschach-Mauthen

auf Facebook teilen twittern