Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

e-Mobiltitätstag 2016

Ziele/Ideen

Der e-Mobilitätstag 2016 fand am Samstag, dem 21. Mai 2016, am Wachauring in Melk statt. Ziel der Veranstaltung war es, ein breites Publikum für die Elektromobilität zu begeistern. Im Mittelpunkt stand dabei die persönliche Erfahrung, denn das Testen von e-Autos, e-Rädern und Co. baut Vorurtei-le und Berührungsängste ab. Bei der Veranstaltung konnten die BesucherInnen daher die Produkte von 84 AusstellerInnen bestaunen und/ oder testen.
Neben der Bevölkerung waren weitere wichtige Zielgruppen die niederösterreichischen GemeindevertreterInnen, die zum RADLand Mobilitätspreis und zum Gemeinde-Rundgang eingeladen wurden, sowie die Pionierinnen und Pioniere der Elektromobilität, die sich am Vormittag beim Brunch vernetzen konnten.

Kurzbeschreibung

Das "Volksfest der Elektromobilität" zog heuer 8.000 Besucherinnen an. 2.000 Personen haben sich fürs Testen akkreditiert. Neben dem Testen gab es aber auch eine Fülle von weiteren Mobilitäts-Highlight:
- RADLand Mobilitätspreis
- Start der Plug and Play-Rallye
Kinderprogramm mit Energiequiz, e-Quads, ferngesteuerten Autos, Hüpfburg & Riesenrutsche
- facts & fun Wettbewerb „e-Zustellfahrzeug des Jahres“
- Vorträge rund um das Thema Elektromobilität

Resultate

Gesamtveranstaltung
• 8.000 BesucherInnen wurden gezählt
• 84 AusstellerInnen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen im Bereich e-Mobilität
PionierInnen-Brunch
• 380 TeilnehmerInnen
• über 100 Menschen bei Fotoaktion „Wir sind e-mobil“
RADLand Mobilitätspreis
• 320 TeilnehmerInnen
• LR Pernkopf überreichte 11 Preise in den Kategorien (RADLand Infrastrukturpreis, RADLand Bewusstseinsbildung, Anerkennungpreis Kirche-RADLn, Anerkennungspreis Schulprojekte, Sonderpreis e-Mobilität)
Gemeinderundgang 40 TeilnehmerInnen
Testen & Teststrecken
• 40 Autos auf der Teststrecke
• 2.000 Akkreditierungen zum Testfahren
• Unzählige Testfahrten in der RADLand Welt (Räder, Segways, Skateboards, Fat-Bikes & Co)
EVN-Ladeservice
• 5 Schnelllader (50 kW) und 6 weitere Ladesäulen (22 kW) liefen auf Hochtouren mit der maximalen gleichzeitigen Leistung von fast 250 kW
• 180 BesucherInnen konnten ihr Elektro-Auto beim Ladeservice vor Ort auftanken.

Einreicher

NÖ Energie- und Umweltagentur Betriebs GmbH
Frau DI Astrid Huber
Grenzgasse 10
A-3100 St. Pölten

+43274221919
astrid.huber@enu.at

Partner

DI Oliver Danninger Ecoplus Wirtschaftsagentur des Landes