Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

easy mobility

Ziele/Ideen

Ein Ausflug mit einem Fahrrad mit Chauffeur, in dem man noch dazu bequem auf einer Sitzbank Platz nehmen und mit seinem Nachbar plaudern kann, stand am Anfang der Idee von easy mobility.
Solcher Art des längeren Ausfluges braucht jedoch entweder eine übernatürliche Kondition des Fahrers oder einen überschweren Akku.
Nachdem sich die Elektrifizierung des Fahrrades einigermaßen etabliert hat, besteht der nächste logische Schritt darin, die erforderliche Energie „solar“ zu gewinnen.

Kurzbeschreibung

An der Landwirtschaftlichen Fachschule Tulln engagieren sich die Schüler und Lehrer besonders für den Einsatz erneuerbarer Energieformen und setzen damit auf die Schonung der Ressourcen. Andererseits hat sich die Michlfarm in Korneuburg zum Ziel gesetzt, Radfahren populärer zu machen. Für diesen Zweck wurde eine Elektro-Rikscha angeschafft. Mit dem Projekt „MAXI- Ruf Rikscha“ sollen Rundfahrten mit dem umweltfreundlichen Dreirad angeboten werden. Um den relativ kleinen Aktionsradius bedingt durch die Akkugröße zu erweitern wurde mit der LFS Tulln ein Partner gefunden um dieses Problem zu lösen.
In der Schule ging man daran eine Neigungsgruppe zu gründen um dafür eine Lösung zu finden und um zu setzten.
Auf dem Dach der Rikscha wurden in Folge Solarzellen montiert, deren Strom für den Antrieb genutzt wird. Das Modul liefert auch während der Fahrt Energie. Damit braucht diese Rikscha im Gegensatz zum Elektroauto wie auch zum herkömmlichen Auto so gut wie keine Tankstopps.

Resultate

Die Nennleistung von 250 Watt wurde zwar in der Praxis nicht erreicht, sehrwohl jedoch liefert das PV-Modul bei idealen Verhältnissen 7,8 Ampere, bei einer Spannung von 30 Volt.
Die sich daraus ergebende Leistung von ca. 230Watt übertraf bei Weitem unsere Erwartungen.

Zum Schluss fuhr eine Rikscha vor, welcher man von Weitem die futuristischen Technik ansieht.
Mit einem Trickfilm wurde das Ergebnis noch künstlerisch abgerundet.
Siehe:
www.youtube.com/watch?v=8LTqB0I9N9c

Auf Grund des tollen, fertigen Ergebnisses meldete sich unsere Schule mit dem Fahrzeug für den offenen Bewerb der SOLAR-CAR-CHALLANGE der FH-Wels am 22. Juni an.

Einreicher

Herr walter wiesmüller
Frauentorgasse 72-74
A-3430 Tulln

+4322726251531
walter.wiesmueller@lfs-tulln.ac.at

Partner

DAS Energy