Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Elektrofahrrad für Visiten in der buckligen Welt

Ziele/Ideen

Mobilität mit dem Elektrofahrrad bei unkomplizierten Visiten auch im steilen
Hügelland bei schlechten Strassen in der "Buckligen Welt "
auch machbar für große leicht übergewichtige Menschen.

Kurzbeschreibung

Mit der Wahl eines Doppeltgefederten Elektrofahrrades der Marke
Riese-Müller aber der Ausstattung mit einem starken Elektromotor,
der von der FA Specialbikes in Gmunden mehrmals umgewickelt werden
mußte,deshalb auch keine genaue Wattangabe,wollten wir den Versuch
starten Gegenden mit steileren Strassen als in Tirol und dabei sehr schlecht
gewarteten Strassen ,wobei ich 195cm groß und ca 110 kg habe aber nicht
unsportlich bin,auch mit dem Elektrofahrrad zu erreichen.

Resultate

1.Erhöhung der eigenen Gesundheit.Gelenke,Muskulatur,Blutdruck,
Gehirndurchblutung profitieren von der Bewegung.Von der Sonne
profitieren die Knochen ,weil damit D-Vitamin gebildet werden kann
aber auch Serotonin,das "Fröhlichkeitshormon" kann nur über die Sonneneinstrahlung
gebildet werden
2.Dabei ist kein Schadstoffausstoß vorhanden,somit Verbesserung der Luftqualität.
Das Fahrrad braucht weniger Parkraum und gefährdet die anderen Verkehrsteilnehmer
sehr wenig.Vor allem die schwächsten Verkehrsteilnehmer Kinder ,Behinderte
und Alte Menschen sind gerade durch das Fahrrad weniger gefährdet.
3.Die Vorbildwirkung.Wenn der Arzt des Ortes das Rad als wichtiges
Verkehrsmittel nimmt ,so besteht die Chance,dass auch viele Menschen
damit ihre Verkehrsgewohnheiten überdenken und ihre Gesundheit
damit deutlich verbessern ,was die Gesundheitskosten senken kann.

Einreicher

Ordination Dr.Wiebecke
Herr Dr. Wilfried Wiebecke
Marktplatz 4
A-2831 Warth

+43 2629 2540
wiebecke@medway.at

Partner

DI Hermann Kranawetter NET

auf Facebook teilen twittern