Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Errichtung einer Verladehalle in Wien/Penzing

Ziele / Ideen:
- Reduktion der CO2-Emissionen
- Möglichst viele Güter per Bahn transportieren
- Einsatz von Biodiesel bei unbedingt erforderlichen Lkw-Transporten.

Kurzbeschreibung:
Das erste Projekt der Firma Rieger ist die Errichtung einer Verladehalle bei der Anschlussbahn in Wien-Penzing. Die Verladehalle wurde im Jänner 2007 fertig gestellt. Am Standort „Frachtbahnhof Penzing“ findet jetzt die Verladung von Papier auf Waggons statt, welches nach Frohnleiten (Steiermark) mit der Bahn transportiert wird.

Resultate:
Durch den Bau können rund 30.000 Tonnen Papier pro Jahr per Bahn transportiert werden, das entspricht einer Einsparung von fast 1.700 Lkw-Ladungen. Jeder Lkw wäre etwa 170 Kilometer nach Frohnleiten, und dann wieder retour, unterwegs. In Summe werden Lkw-Fahrten von rund 580.000 Kilometern pro Jahr eingespart. Das Projekt (Verladehalle und Betriebscontainer) bietet auch die Möglichkeit zur Lagerung.
Einsparung von Lkw-Fahrten (insgesamt etwa 580.000 km) und Reduktion der CO2-Emissionen.
Einreicher:
Rieger Austria Entsorgung und Verwertung GmbH
Simone Rieger
Bahnhofstraße 54
A-5202 Neumarkt am Wallersee
+43/6216/5297
office@rieger-entsorgung.at
auf Facebook teilen twittern