Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Exit Metering

Ziele/Ideen

Großparkplätze, die z. B. von Einkaufszentren für den Nutzer bereit gestellt werden, können zu einer lokalen Überlastung der Straßenverkehrsinfrastruktur beitragen, wenn sie sich in den Spitzenstunden, z. B. bei Geschäftsschluss in relativ kurzer Zeit leeren. In diesem Projekt wird in Ergänzung zu bestehenden Maßnahmen zur Bewirtschaftung von Parkflächen das neue Konzept der Ausfahrtsdosierung (Exit metering) beschrieben, bei dem nur jeweils so viele Fahrzeuge von einem Großparkplatz ausfahren können, wie dies ohne eine Überlastung des angrenzenden Straßennetzes zu bewirken möglich ist.

Kurzbeschreibung

In diesem Projekt wird eine Übertragung des Konzeptes der Rampenbewirtschaftung auf Autobahnen (Ramp metering) auf Ausfahrten von Großparkplätzen untersucht. Dabei können, nur jeweils so viele Fahrzeuge von einer Großparkfläche ausfahren, wie dies ohne eine Überlastung des angrenzenden Straßennetzes möglich ist (Exit Metering). Es kommen entsprechend den Verkehrsbedingungen gesteuerte Verkehrslichtsignalanlagen zum Einsatz.

Resultate

Aus der Evaluierung von Anlagen zur Rampenbewirtschaftung auf Autobahnen sind in unterschiedlichen Literaturquellen folgende Effekte dokumentiert: Rückgang der Anzahl der Unfälle bis -50 %, der Unfallrate von -38 % bis -50 %, Erhöhung der durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit +8 % bis +60 %, Verkürzung der Reisezeit von
-20 % bis -60 % und Leistungssteigerung, gemessen in Verkehrsstärke von +2 % bis +74 %. Im Rahmen des Projektes "Exit Metering" wird untersucht, ob ähnliche Verbesserungen auch bei Anwendungen im Ausfahrtsbereich von Großparkplätzen zu erwarten sind.

Einreicher

DI Roman Schremser
Institut für Verkehrswesen
Universität für Bodenkultur
A-1190 Wien

Partner

BMVIT/FFG

auf Facebook teilen twittern