Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fahrradakku an Tankstellen mieten

Ziele/Ideen

Die Zahl der Radtouristen, aber auch der Pendler auf dem Rad oder zum Einkauf steigt beständig - immer häufiger werden dafür E-Bikes und S-Pedelcs genutzt. Erschwert wird diese ökologisch und auch unter gesundheitlichen Aspekten äußerst sinnvolle Entwicklung durch das Problem der beschränkten Reichweite mit einem, sprich dem eigenen Akku. Eine Pause am Wegesrand ist ja schön, aber nicht immer vier Stunden lang, bis der Akku wieder voll geladen ist. Zumal es an touristisch stark frequentierten Gaststätten langsam auf hilfloses Achselzucken oder gar Unmut stößt, wenn Scharen von Radlern nur mal eben ihren Radakku laden wollen. Teilweise fehlt es an ausreichend Steckdosen, problematisch ist ebenfalls das unbeaufsichtigten Zurücklassen der hochwertigen Akkus, wenn es zu Tisch auf der Terrasse geht... Auch wenn er aus der Steckdose kommt, umsonst ist der Strom nicht. Aber wieviel Strom wird geladen, was kostet er, und wie sieht es mit Haftungsfragen bei Diebstahl, Kurzschluss oder gar Brand aus?.... Da ist ggf. erheblicher Ärger vorprogrammiert.

Handelt es sich um hügeliges oder gar bergiges Gelände, ist das Rad voll beladen, die Fahrerin oder der Fahrer nicht die/der Leichteste, werden ein oder gar zwei Kinder im Anhänger mit gezogen oder der Wind kommt, wie es sich gehört „immer von vorne“, ja auch unebener Untergrund wie Schotterstrecken kosten, besonders in mannigfaltiger Kombination erheblich Reichweite.

Kurzbeschreibung

Erhöhung der Reichweite für E-Bikes.
Voll geladene registrierte Fahrradakkus können an einer Tankstelle nach vorheriger Anmeldung beim Anbieter App-unterstützt und beim Entleihprozess ohne weiteren personellen Aufwand aus gesicherten Ladeschränken entnommen werden. (Das Angebot zielt zunächst auf die meistverbreiteten Akkus (Bosch, Panasonic...) Neigt sich die Ladekapazität dem Ende zu, wird der Akku an der selben oder eben einer anderen Tankstelle (und das erhöht die Reichweite je nach Angebot der Anbieter theoretisch unbegrenzt) getauscht oder abgegeben. Auch die Anmietung eines weiteren Akkus zur Überbrückung längere Strecken ohne teilnehmende Tankstelle ist denkbar. Abgerechnet wird per App, Versicherung gegen Schäden und Diebstahl inclusive.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Transport- und Logistiker bei Auslieferungen auf das System zurückgreifen würden.

Resultate

Leider keine, wie gesagt, es ist eine Idee und aufgrund ihres Umfangs in der Realisierung sowie der branchenübergreifenden Aspekte nicht ansatzweise darstellbar. Da braucht es Profis, Mut zur Lücke und sicherlich sehr vieler ergänzender guter Ideen, Moderation und Projektmanagement.

Einreicher

Herr Diplomverwaltungsbetriebswirt Roland Rücker
65451 Kelsterbach

Partner

Keine

Keine

Keine

auf Facebook teilen twittern