Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fitte Wadl - fitte Umwelt

Fitte Wadl - fitte Umwelt
FH Campus Wien / Schedl

Ziele/Ideen

Im Projekt werden sowohl Nachhaltigkeit als auch Gesundheit adressiert. 2017 hat sich die FH Campus Wien mit ihrem ökologischen Fußabdruck befasst und eine Treibhausgasbilanz erstellt. Rund 2/3 der Emissionen werden durch Mobilität verursacht (v.a. Anfahrt zur FH, aber auch Dienstreisen und Auslandsaufenthalte). Der Hauptstandort liegt v.a. für Autofahrer verkehrsgünstig direkt an der A23, erst im Zuge der U1-Verlängerung 2017 hat sich die Situation für ÖV-Nutzer und Radfahrende verbessert. Die Infrastruktur verhindert einen Wechsel auf nachhaltigere Mobilitätsformen: während die Garage um 1€ pro Tag genutzt werden kann, gibt es nur eine unzureichende Anzahl an Radabstellmöglichkeiten. Diese beschädigen die Räder (Vorderradklemmen) und es gab bereits mehrere Diebstähle. Aufgrund ihres Tätigkeitsprofils haben sowohl Mitarbeiter*innen als auch Studierende einen hohen Anteil an Sitzzeiten. Dieser wird durch die Anreise mit dem Auto oder dem ÖV noch weiter verstärkt.

Kurzbeschreibung

Das Projekt „Fitte Wadl – fitte Umwelt“ zielt auf das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter*innen und Studierenden der FH Campus Wien ab. Dabei stehen aktive Möglichkeiten der Anfahrt zur FH wie Fahrrad, Roller und zu Fuß im Vordergrund. So soll einerseits ein Beitrag zur Nachhaltigkeit der FH als Organisation durch Reduktion von Treibhausgasemissionen geleistet werden. Andererseits werden durch Anbindung des Projekts an das bestehende betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) auch die positiven Effekte auf die Gesundheit in den Fokus gerückt. Bis Projektende im Sommer 2022 soll der Anteil der Mitarbeiter*innen und Studierenden, die mit dem Rad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur FH kommen erhöht werden. Die Maßnahmen zielen sowohl auf das individuelle Verhalten (Wettbewerbe, gezieltes Marketing) als auch auf die Rahmenbedingungen (Infrastruktur, kostenloser Radcheck) ab. Über die Projektlaufzeit soll das Thema Mobilität auch strukturell an der FH verankert werden.

Resultate

Aufgrund des eingeschränkten Präsenzbetriebs sind die Ergebnisse des Projekts in Richtung Mobilitätsverhalten noch schwer einzuschätzen. Eine Befragung der Mitarbeiter*innen im Herbst 2020 zeigt jedoch, dass im Jahr 2020 mehr Personen zu Fuß und mit dem Rad zur FH gekommen sind. Zudem wird das Thema Aktive Mobilität immer stärker an der FH diskutiert – dieser Trend kann zu einem Teil auf das Projekt zurückgeführt werden. Dies zeigt sich unter anderem in den Antworten der MA-Befragung, der Teilnahme an Veranstaltungen sowie im Austausch mit der Geschäftsleitung der FH. Das Projektteam ist auch in die Erweiterung des FH-Standorts eingebunden. Als großteils erfolgreich sind auch die bisher gesetzten Maßnahmen zu beurteilen: der Radcheck findet regelmäßig statt und ist immer ausgebucht, die Teilnehmer*innen sind sehr zufrieden mit dem Angebot. An der laufenden Challenge (Juni 2021) nehmen rund 100 Personen aktiv teil, indem sie ihre Alltagswege klimafreundlich zurücklegen.

Einreicher

FH Campus Wien
Herr Raphael Hengl
Favoritenstraße 226 / D.1.22, 1100 Wien
raphael.hengl@fh-campuswien.ac.at
0160668776524
 

Partner

Bezirksvorstehung Favoriten: Mitwirkung in der Projekt-Steuerungsgruppe

auf Facebook teilen twittern