Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fleets Go Green

Ziele/Ideen

Ziel des Verbundprojekts Fleets Go Green ist die ganzheitliche Analyse und Bewertung der Umwelteffizienz von Elektrofahrzeugen in der Alltagsnutzung am Beispiel des Flottenbetriebs. Im Projekt werden für die Anwendungsszenarien Werksflotte und Poolkonzept Elektrofahrzeuge beschafft, mit Messtechnik zur Erfassung des Gesamtenergiebedarfs ausgerüstet und betrieben. Die ökologischen und ökonomischen Potentiale werden unter Zugrundelegung verschiedener Nutzungsprofile experimentell in Flottenversuchen sowie mit Hilfe von Komponenten- und Gesamtfahrzeugsimulationen untersucht und bewertet.

Kurzbeschreibung

Das Projekt gliedert sich in zwei Teilbereiche: der Analyse und Bewertung sowie der Anwendung. Die Analyse und Bewertung umfasst die Messung und Simulation der komponentenspezifischen Energieverbräuche der Fahrzeuge (Modul 1), die Untersuchung der Nutzerakzeptanz (Modul 2), die Betrachtung der Wechselwirkungen mit dem Stromnetz (Modul 3) und die ökologische Bewertung (Modul 4). Die Verknüpfung zur Anwendung erfolgt durch die Entwicklung einer Entscheidungsunterstützung für das ökologisch orientierte Flottenmanagement (Modul 5). Im Projekt werden zwei Flotten untersucht und bewertet: eine Werksflotte beim Braunschweiger Energieversorger BS|ENERGY und ein Poolkonzept an der TU Braunschweig.

Resultate

Insgesamt konnten 29 mit Messtechnik ausgerüstete Fahrzeuge in Betrieb genommen werden. Die Fahrdaten werden/wurden in einer Forschungsdatenbank gespeichert und der weiteren Analyse zugänglich gemacht. Hiermit konnten bspw. thermische Gesamtfahrzeugmodell validiert werden. Durch Umfragen konnten Anreize und Barrieren zur E-Fahrzeugnutzung identifiziert werden. Des Weiteren wurde ein Ladesteuerungskonzept zur Integration von E-Fahrzeugen in das Stromnetz unter Einbindung lokaler erneuerbarer Energien entwickelt. Für dessen Entwicklung wurde eigens eine Solaranlage samt Energiespeicher aufgebaut. In ökologischen Bewertungen werden die Umweltwirkungen von Flotten ermittelt. Ein Werkzeug ermöglicht schließlich die Bestimmung einer ökologisch vorteilhaften Unternehmensflotte sowie deren ökologischen Betrieb unter Berücksichtigung funktionaler und ökonomischer Anforderungen.

Einreicher

Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik
Herr Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann
Langer Kamp 19b
D-38106 Braunschweig

+49(0)531/391-7149
c.herrmann@tu-bs.de

Partner

Randolph Hermann BS|ENERGY Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG

auf Facebook teilen twittern