Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fussgänger- und Velomodellstadt FuVeMo Burgdorf

Ziele/Ideen

Förderung Fuss-und Veloverkehr durch innovative Projekte und Angebote. Erhöhung des Langsamverkehrsanteils am städtischen Verkehr, Senkung der CO2 - Emissionen und Erhöhung der Verkehrssicherheit. Erfahrungen sollten als Grundlage auch für andere Städte und schweizerische Gesetzgebung dienen.

Kurzbeschreibung

Die FuVeMo (Fussgänger- und Velomodellstadt) 1996-2006 diente als Versuchslabor, um innovative Projekte zur Förderung des Velo- und Fussgängerverkehrs umzusetzen. Das vom Bund unterstützte Projekte durfte dabei den rechtlichen Rahmen auch mal Sprengen und ganz neue Ideen angehen. Das Projekt wurde durch ein breit abgestütztes Gremium aus Vertretern des Bundes, Kantons, Gemeinde, Fussgänger- und Veloorganisationen, lokalen Gewerblern und der Bevölkerung begleitet. Eine aktive und regelmässige Kommunikation, breite Parizipation der Bevölkerung sowie die übergeordnete Idee der friedlichen Koexistenz im Strassenverkehr waren wichtige Grundpfeiler des Projektes.

Resultate

Danke der FuVeMo entstand in Burgdorf eine Kultur der Koexistenz im Strassenraum, welche bis heute spürbar ist. Langsamverkehr ist in Burgdorf eine anerkannte Mobilitätsform und wird nicht an den Rand gedrängt. Die Bevölkerung ist für Anliegen der Fussgänger und Velofahrer sensibilisiert, wo möglich werden Strassenflächen allen Nutzern zugänglich gemacht. Burgdorf ist als schweizer Pionierstadt im Bereich Langsamverkehr bekannt. Viele Projekte werden bis heute in zahlreichen Städten umgesetzt. Konkrete Erfolge:

- "Erfindung" der Begegnungszone (1996 unter dem Namen Flanierzone); Tempo 20 km/h, Fussgängervortritt, Parkierung nur wo markiert - 2002: Aufnahme in die schweizerische Strassengesetzgebung
- Velostation Burgdorf: erste Velostation, die gleichzeitig Leistungen rund ums Velo (Bewachung, Velokurier, Hauslierferdienst, Werkstatt u.a.m.) mit Sozialprojekt verknüpft - Langzeitarbeitslose finden hier den Weg in die Arbeitswelt zurück.
- Hauslierferdienst Burgdorf: Lieferung der Einkäufe direkt aus den Geschäften per E-Bike nach Hause
Radwegring Burgdorf / Schulwegsicherung: direkte und niveaufreie, sichere Veloerschliessung der ganzen Stadt
- Velohochstrasse Burgdorf: Langsamverkehrsverbindung entlang Bahntrassee ins Zentrum und an Bahnhof

Einreicher

Stadt Burgdorf, Baudirektion
Frau Susanne Szentkuti
Lyssachstrasse 92
3400 Burgdorf, Schweiz

+41344294231
susanne.szentkuti@burgdorf.ch

Partner

Stadt Burgdorf
Susanne Szentkuti