Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Green Man Walking

Ziele/Ideen

Radfahrer/innen stehen vor der roten (Fußgänger und Fahrrad-) Ampel, obwohl sie keine "Räumzeit" benötigen. Sie werden grundlos gebremst. Fußgänger stehen vor einer "Bettlerampel" und warten nach dem Drücken des Knopfes auf Grün. Doch erst beim gefühlt 100. Auto, das passiert bekommen sie Grün, obwohl es egal ist, ob das 1. oder das 100. Auto stehen bleibt. Autofahrer fahren die erlaubten 50 km/h (oder nicht erlaubte 60 km/h) und wissen nicht, dass sie mit knapp 40 km/h am besten durchkommen. Ampeln soll es wenige geben, doch die wenigen sollen dazu beitragen, die Herausforderungen des städtischen Verkehrs zu bewältigen und möglichst wenig Ärger verursachen.

Kurzbeschreibung

Ampeln werden koordniert. Damit soll erreicht werden, dass der Verkehr möglichst flüssig vonstatten geht. Doch welcher Verkehr? Der Fokus liegt auf dem MIV. Und wie wird koordiniert? Mithilfe von statischen Computerprogrammen, die mit menschlicher Intelligenz gesteuert werden und nicht lernfähig sind. Im Ergebnis wartet der Aktivverkehr länger als notwendig, die erlaubte Geschwindigkeit des MIV stimmt nicht mit jener überein, welche den stärksten Durchfluss zulässt, selbst die Koordinatoren geben zu, dass die Koordinierung nicht gut funktioniert. Hier können Digitalisierung und künstliche Intelligenz (selbstlernende Systeme) helfen. Die richtigen Ziele (Beschleunigung und Erleichterung des Aktivverkehrs, Geschwindigkeitsreduktion beim MIV, keine Unfälle) ergeben die bestmögliche Steuerung, die ein selbstlernendes System erreichen kann.

Resultate

"Green man walking" an einigen Kreuzungen in London stärkt den Fußverkehr.
https://www.standard.co.uk/news/transport/green-man-to-be-left-on-permanently-at-pedestrian-crossings-in-radical-bid-to-get-londoners-walking-a3891061.html Ergebnisse sind mir nach einem knappen Jahr noch nicht bekannt.

Einreicher

Frau Dr. Juliane Alton
6850 Dornbirn
www.alton.at

Partner

Gewünscht: Österr. Forschungsgesellschaft Straße, Schiene, Verkehr: Aufbereitung von Verkehrsdaten

Gewünscht: Eine Informatik-Fakultät

Gewünscht: Eine Gemeinde

auf Facebook teilen twittern