Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Green Mobility Design Thinking Challenge (GMDTC)

Green Mobility Design Thinking Challenge (GMDTC)

Ziele/Ideen

Design Thinking ist ein Kreativprozess und die GMDTC war als Innovationswettbewerb ausgelegt. Durch interdisziplinäre Teams wurden verschiedene Blickwinkel auf eine Problematik berücksichtigt und dadurch konnten vor allem konkrete Fragestellungen sehr gut bearbeitet werden. Bei der GMDTC hatten 30 Studierende aus 21 verschiedenen Studiengängen die Chance, an “Challenges” von drei Unternehmen zu arbeiten. Anhand der Design Thinking Methode wurden gemeinsam nachhaltige Konzepte für den Mobilitätsbereich entwickelt. Folgenden Fragestellungen widmeten sich die Studierenden mit den Partnern von AVL, Magna und NEO - Natural Energy Organisation:
1) Welche Rahmenbedingungen sind nötig, damit PKW BesitzerInnen bei der individuellen Mobilität auf nachhaltige Antriebe umsteigen?
2)Wie können PKW BesitzerInnen dazu motiviert werden, ihr Fahrzeug einer nachhaltigen Wiederverwertung zuzuführen?
3) Wie sieht die ideale Mobilitätsdienstleistung für die BürgerInnen in Graz und der Steiermark im Jahr 2025 und danach aus?

Kurzbeschreibung

Mobilität und vor allem nachhaltige Mobilitätsformen sind Themen, für die wir zukunftsfähige Lösungen brauchen. Es braucht mutige Impulse um Interessen von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt zu vereinen.
Im Zuge der 4. Nachhaltigkeitstage der Universität Graz, mit dem Themenschwerpunkt „nachhaltige Mobilität“ fand dieses Jahr erstmals die Green Mobility Design Thinking Challenge (GMDTC) statt. Ziel der GMDTC war es, motivierte Studierende aller Fachrichtungen (Uni Graz, TU und FHs) mit regionalen Unternehmen zusammenzubringen, um gemeinsam Lösungen für den Mobilitätsbereich zu gestalten. Studierende haben zusammen mit SAP Design Thinking Coaches an Fragestellungen von Kooperationspartnern gearbeitet und innerhalb von 2 Tagen, mit Hilfe der Design Thinking Methode, innovative Lösungen entwickelt. Am Ende der Challenge wurden die Ergebnisse vor Publikum und einer Jury, bestehend aus dem Nachhaltigkeitsbeirat der Uni Graz und der Grazer Verkehrsstadträtin „gepitcht“.

Resultate

Durch die GMDTC wurden nicht nur nachhaltige und innovative Konzepte für den Mobilitätsbereich entwickelt, zusätzlich hatten Studierende die Möglichkeit, Design Thinking praktisch zu erlernen und sich mit Themen der Nachhaltigkeit und nachhaltiger Mobilität zu befassen. Die Veranstaltung war außerdem G’scheit feiern zertifiziert. Das bedeutet, dass das bereitgestellte Catering vegan und regional zubereitet war, die Anreise fast ausschließlich mit Rad und Öffis erfolgte und auch auf Mülltrennung großen Wert gelegt wurde. Dadurch kann die GMDTC als Vorbild für andere Veranstaltungen sowie als Impulsgeber für alle Teilnehmenden dienen, im Alltag stärker nachhaltig zu agieren und nachhaltige Mobilitätsformen zu nutzen. Letztere wurden uns vermehrt als Feedback berichtet. Als großen Erfolg sehen wir daher die Involvierung verschiedenster Menschen in Veränderungsprozesse. Denn gerade das Thema Mobilität betrifft uns alle!

Die GMDTC hat eine außergewöhnliche Möglichkeit geboten, nachhaltige Konzepte zu Mobilitätsthemen zu entwickeln. Konkrete Maßnahmen in diesem Bereich spielen eine zentrale Rolle beim Klimaschutz und tragen zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft bei. Die Ergebnisse der drei Fragestellungen gingen in unterschiedliche Richtungen, wobei vor allem Sharing und die Nutzung von Digitalisierung als Lösungen vorgeschlagen wurden.

Einreicher

oikos Graz
Frau BA Magdalena Rusch
Lessingstraße 10, 8010 Graz
nachhaltigkeitstag@uni-graz.at
+436606962919

Partner

Universität Graz : gemeinsame Organisation

SAP next-gen: Silvia Rathgeb

auf Facebook teilen twittern