Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

„H2Logistik – Tanke Wasserstoff“

„H2Logistik – Tanke Wasserstoff“
GTL-027 2022 Wien Energie / Michaela Leonhardt

Ziele/Ideen

Durch die Nutzung von grünem Wasserstoff als Treibstoff können anspruchsvollere und längere Strecken, die mithilfe von E-Fahrzeugen schwer befahrbar sind, im Schwerlastverkehr gemeistert werden! Wasserstoff bietet den Vorteil, große Energiemengen bei geringerem Gewicht im Vergleich zu eingesetzten Lastkraftfahrzeugen in der Elektromobilität speichern zu können, wodurch Logistik- und Verkehrsunternehmen eine höhere Nutzlast befördern können, und ein effizienter und zugleich klimaverträglicher Transport entsteht. Da sich die Distanzen zur Betankung von LKWs und Bussen bei einer Tankinfrastruktur für Wasserstoff kaum verändern und eine Betankungszeit im Bereich von wenigen Minuten konstant gewährleistet werden kann, kann die gewöhnte Dauer der Betankung im Güterverkehr und der Logistik eingehalten werden. Das ist ein entscheidender Vorteil im Vergleich zu E-LKWs.

Kurzbeschreibung

Auch vor der Logistikbranche macht die Klimakrise keinen Halt, Schwerlast-Fahrzeugflotten müssen auf klimaneutrale Antriebe umgestellt werden. Überall dort, wo Lkws mit hoher Last und vielen Fahrkilometern zum Einsatz kommen und dabei eine schnelle Betankung notwendig ist, ist ein mit Wasserstoff getriebener Lkw die beste Wahl. Dafür ist eine H2-Tankstelleninfrastruktur notwendig. Mit der Eröffnung der ersten Wasserstofftankstelle für Busse und LKWs in Wien Ende 2021 wurde das bekannte „Henne-Ei“-Dilemma durchgebrochen. Wien Energie ist in Vorleistung gegangen und ermöglicht Logistikunternehmen einen einfachen Umstieg auf den umweltfreundlichen Antrieb. Derzeit wird der klimaneutrale Wasserstoff zugekauft, ab 2023 will Wien Energie selbst grünen Wasserstoff Made in Vienna produzieren und vertreiben. Ziel ist, den Schritt von der Strategie in die Praxis zu ermöglichen und die ersten H2-Lkws gemeinsam mit der Logistikbranche auf die Straßen zu bringen.

Resultate

Rund 20 Busse oder LKWs können aktuell an der H2-Tankstelle täglich tanken. Die Infrastruktur ist leicht erweiterbar, um in Zukunft auch einen höheren Bedarf decken zu können. Der erste Kunde tankt seit Anfang 2022 an der Tankstelle: Die Wiener Linien testen den ersten H2-Bus auf Wiens Straßen. Schon nach kurzer Zeit haben diese die positive Erfahrung gemacht, dass die H2-Busse (gilt übertragen auch für LKWs) von Einsatzbereich und Betankungsdauer nahezu gleich der Dieseltechnologie sein können. Die H2-Fahrzeuge sind zudem eine äußerst leise und damit für das soziale Verkehrsumfeld angenehme Technologie. Auch im Hinblick auf Umweltverträglichkeit bringen die vermiedenen CO2 Emissionen einen großen Mehrwert für die Umwelt. Je nach Typ und Einsatzgebiet der jeweiligen Fahrzeuge, werden im Schnitt, im Vergleich zu Dieselfahrzeugen, mehr als 1 kg CO2 je km eingespart. Mit jedem weiteren H2-Bus u. -LKW – dank „Tanke Wasserstoff“ – wird der positive Beitrag für die Umwelt noch mehr spürbar.

Einreicher

Wien Energie GmbH
Frau Dr. MSc. Michaela Leonhardt
Thomas-Klestil-Platz 14, 1030 Wien
michaela.leonhardt@wienenergie.at
+43 (664) 88480476

Partner

Wiener Wasserstoff GmbH

Wiener Netze GmbH

Wiener Linien GmbH & Co. KG

auf Facebook teilen twittern