Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

MAI - Mobilitätsausweis für Immobilien

Ziele/Ideen

Im Rahmen des Projektes „MAI-Mobilitätsausweis für Immobilien“ wurde ein Mobilitätskostenrechner entwickelt, der, verfügbar als Online-Tool unter www.mobilitaetsausweis.at, die jährlichen Immobilienkosten (Mietkosten, Energiekosten, Instand- haltungskosten bzw. Betriebskosten), die Mobilitätskosten und deren Folgekosten (Unfallrisikokosten, Reisezeit, CO2-Emissionen) für einen Haushalt berechnet.

Kurzbeschreibung

Standortentscheidungen sind langfristig wirksame und mit hohem Kapitaleinsatz verbundene Entscheidungen. Standortentscheidungen haben einen unmittelbaren Einfluss auf das Mobilitätsverhalten. Mit dem Mobilitätskostenrechner des MAI ist es möglich die mittelfristigen Mobilitätskosten und deren Folgekosten realistisch abzuschätzen.
Der Nutzer/ die Nutzerin hat die Möglichkeit mit Hilfe des online-verfügbaren Rechners die für ihren/seinen Haushalt benutzerspezifischen jährlichen Mobilitätskosten inklusive deren Folgekosten abhängig von Ihrem Immobilienstandort berechnen lassen. Zusätzlich erlaubt der Mobilitätskostenrechner auch einen Vergleich der Mobilitätskosten mit den Immobilienkosten sowie einen monetären Vergleich zwischen zwei unabhängig räumlichen Immobilienstandorten.
Der Mobilitätskostenrechner des „MAI - Mobilitätsausweis für Immobilien“ soll für alle beteiligten Akteure wie u.a. Haus- oder Wohnungssuchende das Bewusstsein für die Mobilitätskosten, Zeitaufwand, Co2-Emission und das potentielle Unfallrisiko ( z.B. durch Pendeln zum Arbeitsplatz) der Standortwahl stärken.

Resultate

Innerhalb des Projektes konnte neben einer ausführlichen Recherche zur Umsetzbarkeit des Mobilitätskostenrechners als Online-Tool, die Modellierung der regelmäßigen und unregelmäßigen Wege vom Wohnstandort aus operationalisiert werden, sowie ein Unfallrisikoprofil erstellt werden. Ausgehend von der intensiven Recherche zu Indikatoren der Wohnstandortwahl wurde das Mobilitätsverhalten von Personengruppen erfasst und ausgewertet. Die regelmäßigen und unregelmäßigen Wege, das Unfallrisiko sowie Daten zur CO2-Emission wurden in die Datenbankstruktur eingepflegt. Die Ausgabe der Kosten-, CO2-, Reisezeit- und Unfallrisiko-Werte ist durch die Eingabe durch den Nutzer/ die Nutzerin möglich. Zusätzlich werden die Immobilienkosten berechnet, die dann als Vergleich den Mobilitätskosten gegenüber gestellt werden. Zusätzlich wurde ein Routinggraph auf Basis des gesamten Österreichischen Open Street Map Verkehrsdatensatzes aufgebaut, welche für die Berechnung von Einzelwegen zuständig ist.

Einreicher

CEIT Alanova
Herr DI Manfred Schrenk
Concorde Business Park 2F
-2320 Schwechat


m.schrenk@ceit.at

Partner

HERRY Consult GmbH - Büro für Verkehrsplanung
Norbert Sedlacek