Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

InFraRed - Intelligent Framework for Resilient Design. Eine digitale Planungsplattform für integrierte Städteplanung

InFraRed - Intelligent Framework for Resilient Design. Eine digitale Planungsplattform für integrierte Städteplanung
RO-020 2020 Serjoscha Düring

Ziele/Ideen

In der Praxis des Städtebauliche Entwurfes und (Fach-)Planung werden tatsächlich miteinander verknüpften Teilbereiche wie Urban Design, Mobilität oder Mikroklima kaum ganzheitlich und durch Daten fundiert betrachtet. Dadurch geht insbesondere schon in frühen Planungsphasen viel Potential unwiderruflich verloren - einmal gebaut lässt sich der Verlauf bspw. einer Straße kaum wieder ändern.

Simulations zur Abschätzung der Auswirkung von städtebaulichen Maßnahmen und oft auch Infrastrukturprojekten kommen in der Praxis selten zum Einsatz. Wenn doch, dann werden in der Regel spezifische Aspekte isoliert betrachten. Zudem stellen Simulationen in der Regel einen der letzten Schritte im Projektprozess dar, selten werden mehr als zwei oder drei Varianten untersucht. Mehrnoch, eine Umfassende Anpassung des Projektes wäre zu diesen Zeitpunkt nur noch unter hohen Kostenaufwand möglich. Ein Grund für diese Zustand ist das Fehlen einer nutzerfreundlichen Platform mit umfassenden Analyse- und Simulations-Modellen, die Entwürfe und Planungen integriert und in Echtzeit quantitativ evaluiert.

Kurzbeschreibung

Das digitale Planungs- und Entwurfs Framewor  InFraRed (Intelligent Framework for Resilient Design) ermöglicht es den Themenkomplex Mobilität ganzheitlich bei Neu- wie Bestandsplanungen zu betrachten. Mittels Künstlicher Intelligenz gestützter Echtzeit Simulationen können wir das Zusammenspiel zwischen baulicher Strukturen, Straßen und Streckenverläufen, Erreichbarkeiten, Quell- und Zielorten integriert analysieren und hunderte Varianten durchspielen. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ermöglicht es, Berechnungen, die normalerweise Stunden dauern wie zum Beispiel Wind und Mikroklima Simulationen in Sekunden durchzuführen, was erstmals den Einsatz von automatisierten Optimierungsverfahren ermöglicht oder auch interaktives manuelles Entwerfen.

 Somit können von Anfang an Städtebauliche Entwürfe gleichzeitig mit Verkehrs- und Mobilitätsplanungen gedacht und optimiert werden - im Sinne der Stadt als ein Geflecht verknüpfter komplexer Systeme. Die Allokation von Infrastruktur Investitionen kann so optimiert, Planungsfehler vermieden und positive Effekte für Anwohnende und Unternehmen maximiert werden bei gleichzeitiger Reduktion negativer externer Kosten für Umwelt wie zum Beispiel Emissionen und Verkehrslärm.

Resultate

Frühe Versionen des InFraRed Frameworks wurden bereits in mehren Stadtplanung Projekten angewendet, mit positiver Resonanz bei Fachplanern, Architekten und Projektpartnern (u.a. die Weltbank). Zu den Projekten gehörten bspw. die Erneuerung des Stadtkerns zweier mittelgroßer Städte in Usbekistan und eines Entwicklunggebietes in Wien, wo mithilfe unseres Frameworks diverse Planungsvarianten durchgespielt und im Hinblick auf Mikroklima, Lärmemission, Haltestellenstandorte und Erreichbarkeiten analysiert und optimiert wurden.
Aufgrund der langen Planungsprozesse, lassen sich Zahlen bezüglich real-implementierten Planungen naturgemäß erst in einigen Jahren erheben.

Einreicher

Austrian Institute of Technology
Herr Serjoscha Düring
Hermanngasse 12/1/9, 1070 Wien
serjoscha.duering@ait.ac.at
+4915755935907‬

https://cities.ait.ac.at/site/

Partner

AIT : Leitung

AIT: KI Experte

AIT: Entwickler und FachberaterInnen

auf Facebook teilen twittern