Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Integrierte Elektromobilität Wachau

Ziele/Ideen

Künftig soll jeder Gast in der Region Wachau ohne eigenen Pkw Urlaub machen und dennoch jedes Ziel in der Region erreichen. Dabei soll das Unesco-Weltkulturerbe Wachau dazu genutzt werden, das Thema Elektromobilität zu verbreiten und das angestrebte Regionalziel der Energieautarkie bis im Jahr 2025 unterstützen.

Kurzbeschreibung

Es wurde ein flächendeckendes touristisches Elektromobilitäts-Angebot (als Teil eines Gesamtverkehrskonzepts) für die Region Wachau aufgebaut. Für Gäste steht ein Netzwerk aus mit Ökostrom gespeisten E-Ladestationen und Verleihstationen für E-Fahrzeuge zur Verfügung. Der Aufbau wurde durch Medienarbeit für eine breitenwirksame Sichtbarkeit des Themas Elektromobilität begleitet. Das Netzwerk beinhaltet:
fünf öffentlichen E-Ladestationen, knapp 15 betrieblichen Verleih- und E-Ladestationen und etwa 100 E-Fahrzeugen.

Resultate

- Flächendeckendes E-Infrastruktur Netzwerk
- Wahrnehmung durch eine große Zahl von Gästen
- Meilenstein für das neue integrierte Gesamtmobilitätskonzept der Region Wachau

Einreicher

ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH
Herr Dr. Werner Rom
Niederösterreichring 2, Haus B
A-3100 St. Pölten

+43 664 601 19671
w.rom@ecoplus.at

Partner

Wachau 2010plus (Donau Niederösterreich Tourismus GmbH / Arbeitskreis Wachau)
Herr Dr. Martin Vogg

auf Facebook teilen twittern