Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Jugendtaxi Burgenland

Ziele / Ideen:
Abdeckung des Mobilitätsbedürfnisses und Erhöhung der Verkehrssicherheit für Jugendliche.
Jugendliche haben ein erhöhtes Mobilitätsbedürfnis in ihrer Freizeit. Vor allem an Wochenenden, verstärkt in den Abend- und Nachtstunden, werden Mobilitätsleistungen nachgefragt beziehungsweise mit dem Pkw selbst erbracht, beispielsweise Fahrten in die Disco oder zu anderen Freizeitveranstaltungen.

Kurzbeschreibung:
Durch das Projekt Jugendtaxi wird die Verkehrssicherheit erhöht und der Wunsch der Jugendlichen nach einem flexiblen Verkehrsmittel erfüllt. Durch die Ausgabe von geförderten Taxigutscheinen (Jugendscheck) durch die Gemeinden sollen Jugendliche 365 Tage im Jahr kostengünstig ein Taxi benutzen können. Die Jugendschecks werden von der Fachgruppe der Beförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer Burgenland den Gemeinden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Gemeinden geben die Schecks im Wert von fünf Euro an Jugendliche aus. In welcher Höhe eine Gemeinde den Jugendscheck fördert, bleibt den Gemeinden überlassen. Der Jugendscheck kann bei jedem burgenländischen Taxiunternehmen eingelöst werden. Die Jugendlichen sollen dadurch animiert werden ihr Fahrzeug stehen zu lassen und vor allem bei Alkoholkonsum ein Taxi zu benutzen. Auf diese Weise wird auch die Bildung von Fahrgemeinschaften gefördert. Die Abrechnung der Taxigutscheine erfolgt jeweils zwischen den Taxiunternehmen und den Gemeinde.

Resultate:
An dem Projekt beteiligen sich mittlerweile acht burgenländische Gemeinden. Es wurden bereits 6.000 Jugendschecks an die Gemeinden ausgegeben.
Einreicher:
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe mit Pkw der Wirtschaftskammer Burgenland
Bernhard Dillhof
Robert Graf-Platz 1
A-7000 Eisenstadt
+43/590907/3520
wkbgld@wkbgld.at
Partner:
Landesjugendreferat der Burgenländischen Landesregierung, Verkehrsreferat der Burgenländischen Landesregierung
auf Facebook teilen twittern