Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Kombinierter Personen- und Güterverkehr

Ziele / Ideen:
- Verbesserung des Kosten-Nutzenverhältnisses im Öffentlichen Personenverkehr und dadurch gegebenenfalls die Möglichkeit eines verbesserten Angebotes
- Vermeidung von Fahrten im Güterverkehr

Kurzbeschreibung:
1. In ländlichen Regionen kann wegen zu geringer Nachfrage oft nur ein dünner Fahrplan angeboten werden. Würden gleichzeitig mit den selben Fahrzeugen Personen und Güter befördert, würde sich der Aufwand in beiden Bereichen verringern. Dadurch könnte einerseits durch ein günstiges Angebot die Bereitschaft, Güter mit Unternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs transportieren zu lassen, gefördert und andererseits im Personenverkehr der eine oder andere Kurs erhalten oder sogar eingesetzt werden.
2. Zwischen Städten und zentralen Orten sollte von den ÖBB ihr Angebot eines mindestens zweistündigen Taktes im Personenverkehr auch wieder für den Stückgut- und Reisegepäckverkehr genützt werden.

Resultate:
- Erhaltung von Regionallinien im Öffentlichen Personenverkehr
- Steigerung der Effizienz im Güterverkehr
Einreicher:
Wolfgang Vosahlo
A-6780 Schruns
auf Facebook teilen twittern