Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

MühlFerdl E-Carsharing

MühlFerdl E-Carsharing
PV-078 2017 Norbert Miesenberger

Ziele/Ideen

Weder Elektroautos, noch Carsharing sind in unserer Region weit verbreitet. Durch unser Projekt sehen die Nutzer, dass beides Vorteile hat und kaufen sich vielleicht selber ein Elektroauto oder gründen mit Bekannten ein eigenes Carsharing.
Viele Menschen stehen vor dem Problem, sich kein eigenes Auto kaufen zu wollen, aber trotzdem großen Wert auf individuelle Mobilität legen. Dafür ist der Mühlferdl die perfekte Lösung. Man ist nicht an vorgegebene Zeiten gebunden und die oft hohen Fixkosten eines Autos fallen weg.

Kurzbeschreibung

Mühlferdl ist ein regionsübergreifendes Carsharing-Projekt mit Elektroautos. Teilnehmende Gemeinden stellen Parkplätze zur Verfügung und errichten E-Ladestationen. So ist bereitseine flächendeckende Infrastruktur entstanden.
Wir als Energiebezirk Freistadt kümmern uns um die Planung und Anschaffung sowie Wartung des Autos.
Nutzer, das können Privatpersonen, Gemeinden oder Unternehmen sein, zahlen einen Jahres-Mitgliedsbeitrag von 360 €, bei dem 52 Stunden Fahrtzeit inkludiert sind. Für jede weitere Stunde ist separat ein Betrag von 3,90 € zu zahlen.
Zusammen mit den Klima- und Energiemodellregionen Donau-Böhmerwald und Urfahr-West soll so ein flächendeckendes E-Carsharing entstehen.

Resultate

Es gibt mittlerweile 10 Mühlferdl in der Klima- und Energiemodellregion Freistadt und Stern-Gartl-Gusental, sowie drei weitere in der Region Donau Böhmerwald, die von insgesamt 140 Nutzern in Anspruch genommen werden. Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv und es meldet sich wöchentlich etwa ein zusätzlicher Nutzer an.

Einreicher

Energiebezirk Freistadt
Herr Norbert Misesnberger
Leonfeldner Straße 36
4240 Freistadt

0794275432
norbert.miesenberger@energiebezirk.at

Partner

Kommunalkredit Public Consulting: Förderung

Amt der oö. Landesregierung: Förderung

Leader Region Mühlviertler Kernland: Förderung

auf Facebook teilen twittern