Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mit dem Lastenfahrrad zum Turbokreisverkehr

Mit dem Lastenfahrrad zum Turbokreisverkehr

Ziele/Ideen

Am Projektstandort befindet sich bereits eine einspurige Kreisverkehrsanlage welche jedoch, so wird angenommen, an dessen Kapazitätsgrenze stößt. Mittels Verkehrszählung soll diese Annahme überprüft, sowie eine Vermessung des Standortes vorgenommen werden. Auf Basis der Vermessungsdaten soll anschließend planerisch ein Turbokreisverkehr realisiert werden.

Kurzbeschreibung

Im Zuge einer Bachelor-Arbeit, soll das Verkehrskonzept „Turbokreisverkehr“ an einem geeigneten Standort im Raum „Brunn am Gebirge“ planerisch und konstruktiv vollzogen werden. Am Projektstandort befindet sich bereits eine einspurige Kreisverkehrsanlage welche jedoch, so wird angenommen, an dessen Kapazitätsgrenze stößt.

Mittels Verkehrszählung soll diese Annahme überprüft, sowie eine Vermessung des Standortes vorgenommen werden. Auf Basis der Vermessungsdaten soll anschließend ein Turbokreisverkehr planerisch realisiert werden.

Resultate

- Transport des Vermessungs-Equipments mit einem Lastenfahrrad-Anhänger „Lollipop“ (Lastenfahrradkollektiv, Wien)
- Anreise mit ÖPNV (Wiener-Linien & ÖBB), oder Car-Pooling für weitere Feldarbeiten wie Vermessung und Verkehrszählung.

Bisherige Einsparungen:
- 22 kg CO2 für den Transport von Vermessungsequipment von der BOKU, Peter-Jordan-Straße bis nach Brunn am Gebirge und wieder zurück.

Einreicher

Universität für Bodenkultur, Wien - Department f. Raum, Landschaft u. Infrastruktur (RALI) Herr Andreas Wallensteiner Förstergasse 7/7 1020 Wien http://www.rali.boku.ac.at/ +43 676 950 3216 wallensteiner0@gmail.com

Partner

Universität für Bodenkultur, Wien: Projektwerber

Universität für Bodenkultur, Wien: Projektwerber

Universität für Bodenkultur, Wien: wissenschaftl. Betreuerteam

auf Facebook teilen twittern