Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobil-E. Eh mobil mit Mobil-E – Ebenthaler Mikroverkehr

Ziele/Ideen

Die Anbindung eines individuellen Personenverkehrs (Kleinbus) an den öffentlichen Verkehr (ÖV) soll den privaten Straßenverkehr beruhigen, einen Anreiz für öffentl. Verkehrsmittel schaffen, die Attraktivität für den ÖV erhöhen, versch. Verkehrsmodelle verbinden und eine bessere Lebensqualität für Bürger schaffen. Auch der Umweltgedanke wird getragen: Weniger Privatverkehr bedeutet weniger Umweltbelastungen. Diese Ziele wurden festgelegt:
• Gewährleistung & Sicherung der Erreichbarkeit vorhandener u. neuer ÖV-Angebote (Alimentierung v. ÖV-Angeboten, insb. die Beziehung nach Klagenfurt).
• Sicherung der Erreichbarkeit lokaler Einrichtungen insb. im Zentrum v. Ebenthal (Nahversorgung, Ärzte, Ämter etc.)
• Schaffung v. Mobilitätsangeboten für periphere Gemeindeteile unabhängig d. Nutzung privater PKWs.
• Ressourcenschonung, Verringerung von Umweltbelastungen & Forcierung eines nachhaltigen Mobilitätsverhaltens (Verhaltensprägung).
• Durchgängige Wegekette durch Schaffung v. Mobilitätsknoten

Kurzbeschreibung

Mit Mobil-E werden periphere Teile der Gemeinde Ebenthal durch einen Kleinbus mit dem öffentl. Stadtverkehr verbunden. Bürger können werktags mit einem Anruf einen Kleinbus an einen Infopoint in der Gemeinde bestellen, der einen zu 3 Mobilitätsknoten bringt. Dort schließen STW Busse im Halbstunden-Takt an die Stadt Klagenfurt an. Bürger können nun ihre Fahrpläne individuell gestalten und sind dennoch öffentl. mobil. In Ebenthal wurden 23 Infopoints und 3 Mobilitätsknoten eingerichtet. Vorgaben für die Knotenpunkte waren die vorhandene ÖV-Infrastruktur zu nutzen, anzupassen sowie die Schaffung neuer Verknüpfungspunkte mit Bezug auf lokale Gegebenheiten. Bei der Preisgestaltung wurde auf günstige Tarife geachtet (einfache Fahrt 2€, Hin- und Retourfahrt 3,50€, Integration der Schüler-Freifahrt und Akzeptanz der Fahrkarten der Kärntner Linien). Somit wurde ein barrierefreier, nachhaltiger und sozial gerechter Stadt-Anschluss sichergestellt und das Mobilitätsverhalten positiv beeinflusst.

Resultate

Das Projekt Mobil-E wurde bereits erfolgreich initiiert. Derzeit läuft es mit 23 Infopoints und 3 Mobilitätsknoten seit 7.1.2016 als Pilotprojekt. Somit gelangen die Einführung eines Mikro-Verkehrs und die Integration dessen in das öffentl. Verkehrssystem der Stadt Klagenfurt. Mit der Kleinbus-Bestellung per Anruf konnten die Aufmerksamkeit sowie die Attraktivität für den öffentl. Verkehr gesteigert und so der Straßenverkehr beruhigt werden. Mit der Integration von flexiblen Kleinbussen mit öffentlichen Verkehrsangeboten – und der daraus resultierenden Sicherstellung unproblematisch und kostengünstig in die Stadt zu gelangen – steigerte sich die Lebensqualität für Ebenthaler Bürger. Durch die flexible und rasche Erreichbarkeit der öffentl. Verkehrsangebote konnte ein ressourcenschonendes Verhalten erzielt werden. Somit wurde ein barrierefreies, nachhaltiges und sozial gerechtes ÖV-Angebot sichergestellt und das Mobilitätsverhalten positiv beeinflusst.

Einreicher

Stadtwerke Klagenfurt Gruppe
Herr Gernot Weiss
St. Veiter Straße 31
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee, Österreich

+4346352160
gernot.weiss@stw.at

Partner

Bgm. Franz Felsberger Gemeinde Ebenthal