Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobile Radwerkstätte "MIR" - Mobile Iniitiative Rad

Mobile Radwerkstätte
Robert Miksch

Ziele/Ideen

Die Mobilität junger Leute ist in der Alltagsarbeit in den Kinder- und Jugendzentren immer
Thema. Die Fahrradwerkstatt im KOMMunikationszentrum ist in den letzten Jahren zu
einem beliebten und von Burschen wie Mädchen hoch frequentiertem Angebot mutiert.
Die Idee ist einfach: In einer offenen Werkstatt, die natürlich nach klar definierten Regeln
funktioniert, kann jede/r Besucher/in ihr eigenes Fahrrad warten oder pimpen – oder aus
Fahrradteilen (Lieferant der Schrotträder ist immer der Wirtschaftshof) ein eigenes,
„neues“ Rad bauen, lackieren und in Betrieb nehmen – denn handwerkliches Arbeiten und
die Verbindung mit Technik und Design schaffen gerade bei Jugendlichen zwischen 12 und
18 Jahren großes Interesse.

Kurzbeschreibung

Eine offene Fahrradwerkstatt wird und macht mobil!
Patschen picken im Duell: Platte Reifen – Jugendliche reparieren sie im Wettbewerb.
Oder in Ruhe für sich, denn Fahrradschläuche kleben ist keine Hexerei – wenn man weiß
wie es funktioniert. Montageständer, Ersatzventile, Gummiflecken, Klebstoff,
Schmirgelpapier, ein Satz Werkzeug und eine Pumpe sind die Grundausstattung für die
jungen Monteure – und fürs Publikum gibt´s jede Menge zu schauen.
Die Idee ist einfach: In einer offenen Werkstatt, die natürlich nach klar definierten Regeln
funktioniert, kann jede/r Besucher/in ihr eigenes Fahrrad warten oder pimpen – oder aus
Fahrradteilen (Lieferant der Schrotträder ist immer der Wirtschaftshof) ein eigenes,
„neues“ Rad bauen, lackieren und in Betrieb nehmen – denn handwerkliches Arbeiten und
die Verbindung mit Technik und Design schaffen gerade bei Jugendlichen zwischen 12 und
18 Jahren großes Interesse.
Nun wird das Projekt selbst mobil: Von der Werkstatt im Jugendzentrum macht es sich

Resultate

# nachweislicher Rückgang der Fahrraddiebstähle im stadtteil unseres Jugendzentrums (laut Auskunft der Polizei - PI-Maxglan)
# gewollte und gewünschte Nachahmungsprojekte im Bundesland und in Österreich (Kärnten, Niederösterreich, Vorarlberg, Steiermark)
# Mobilitätsbewußzsein der jungen Menschen, auch wenn sie längst im "Auto-Alter" sind
Unsere Jugendlichen als Multiplikatoren der Projektidee
# pro Jahr etwa 40 Räder an Kinder und Jugendliche abgegben.
# An Aktionstagen 20 bis 60 Räder wieder repariert und verkehrssicher gemacht
# Verwertung der "herrenlosen" Räder in der siedlung - Kostenersparnis laut Wohnbauträger Gswb (weniger Arbeitszeit und weniger Sperrmüll)
# Leihradsystem (Spiel- und Spaßräder sowie Lastenräder) immer beliebter (während Öffnungszeit - täglicher Bedarf bei Schönwetter)

Einreicher

Verein Spektrum - Kommunikationszentrum
Herr Robert Miksch
Kendlerstraße 35
5020 Salzburg
https://www.spektrum.at/einrichtung/bergersandhof/
0662 824656
komm@spektrum.at

Partner

Repair Café der Stadt Salzburg: Radwerkstätte sowie Planung und Organisation

Bewohnerservicestellen in den Stadtteilen: Durchführung von Radwerkstätten an "Siedlungstagen

KlimaAktiv: Mobilitäts Coach, Durchführung von Runden Tischen

auf Facebook teilen twittern