Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobilitätskonzept Boehringer Ingelheim

Ziele/Ideen

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG (BIRCV) investiert in den kommenden Jahren massiv in die biopharmazeutische Produktion am Standort Wien: Mit dem Bau einer neuen Produktionsanlage, die 2021 in Betrieb gehen soll, werden rund 500 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das bedeutet eine signifikante Reduktion der Parkplätzevon ca. 600 auf rd. 280 , während die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 2.000 auf 2.500 zunehmen wird.

Kurzbeschreibung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden frühzeitig, ca. 8 Monate vor Wegfall der Parkplätze informiert und zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt. Es gibt seit Mitte 2016 ein Mobilitätsteam am Standort, das sich aufgrund der Ergebnisse dieser Befragung Maßnahmen überlegt und diese umgesetzt hat. Es wurde Anfang 2017 ein privater Shuttle-Bus zwischen dem Bahnhof Meidling und dem Unternehmen eingerichtet (den mittlerweile auch MitarbeiterInnen der HDI-Versicherung und des Unternehmens Rosa Moser nützen), über eine Website, die über das Handy aufgerufen werden kann, können sich die MitarbeiterInnen über die Abfahrtszeiten der wichtigsten öffentlichen Linien sowie des Shuttle-Busses informieren. Boehringer Ingelheim RCV schuf 2017 auch neue Radabstellplätze sowie Gratis-Ladestationen für E-Bikes. Mehrmals im Jahr werden Rad-Servicetermine am Standort angeboten. Auf dem Firmengelände befinden sich an mehreren Standorten Garderoben und Duschen. Im Februar 2018 konnten Boehringer Ingelheim RCV und die ÖBB einen gemeinsam errichteten Bahnabgang bei der Schnellbahnstation Hetzendorf eröffnen, der den MitarbeiterInnen den rascheren Zugang zum Unternehmen ermöglicht (ohne Queren der Altmannsdorfer Straße). Das früher gratis benutzbare Parkhaus wird seit 2017 von einem externen Betreiber bewirtschaftet. Die dort vorhandenen Dauerparkplätze wurden erst den Kolleginnen und Kollegen angeboten, die einen öffentlichen Anfahrtsweg von über 1 Stunde hätten. Ein gewisses Kontingent an Tages-, Wochen- und Monatsparkplätzen soll hier langfristig eine gewisse Flexibilität garantieren. Zur Evaluierung der Maßnahmen haben wir im Februar 2018 eine weitere Befragung durchgeführt, die gezeigt hat, dass das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter sich verändert hat. Boehringer Ingelheim RCV beteiligt sich auch an Aktivitäten wie "Wien radelt zur Arbeit".

Resultate

Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. des Autos hat sich seit der Befragung 2016 praktisch umgekehrt. Kamen 2016 noch rund 36 % der KollegInnen öffentlich an den Standort in Meidling, so sind es mittlerweile mehr als 55 %, die Zahl der Auto- bzw. Motorradfahrer hat sich von 53 % auf rund 30 % reduziert und die Zahl der Fußgänger und Radfahrer hat sich um rund 3 % erhöht. Eines der Angebote, die Anmietung von P+R-Garagen in mehreren Wiener Außenbezirken, das ebenfalls 2017 Mitarbeitern mit langem Anfahrtsweg angeboten wurde, wurde leider nicht wirkich genutzt und ist daher Ende 2017 wieder ausgelaufen.

Einreicher

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG Frau Mag. Inge Homolka Dr. Boehringer-Gasse 5 - 11, 1120 Wien
ingeborg.homolka@boehringer-ingelheim.com 01/80105-2230 www.boehringer-ingelheim.at