Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobilitätsverhalten und mobilitätsbezogene Einstellungen von 15- bis 16-jährigen SchülerInnen aus dem Bezirk Schärding

Ziele/Ideen

Da ich auf dem Land aufgewachsen bin, kenne ich die Schwierigkeiten selbstständiger Mobilität als Jugendliche. Daher ist es mir ein Anliegen, mit Jugendlichen aus meinem Heimatbezirk zu arbeiten und sie zu motivieren ihr Mobilitätsverhalten zu reflektieren.
In meiner Diplomarbeit sollen daher folgende Fragen beantwortet werden:
• Welche Verkehrsmittel verwenden Jugendliche am Land?
• Wie treffen Jugendliche Entscheidungen zur Verkehrsmittelwahl? Welche Aspekte beeinflussen diese?
• Welche Einstellungen haben Jugendliche zu den verschiedenen Verkehrsmitteln insbesondere zum Auto? Spielen ökonomische oder Umweltfaktoren eine Rolle im Denken der Zielgruppe?
• Fühlen sich Jugendliche in Sachen Mobilität und Verkehr wertgeschätzt und eingebunden?
• Wird auf ihre Bedürfnisse eingegangen?
• Würden sie sich mehr Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme an der Verkehrsplanung wünschen?
• Was könnte ihrer Meinung nach verbessert werden?
• Was müsste sich ändern, um häufiger öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden?
• Was könnte Verkehr nachhaltiger und/oder jugendgerechter machen?

Kurzbeschreibung

Im Rahmen meiner Diplomarbeit sollen das Mobilitätsverhalten und mobilitätsbezogene Einstellungen von Jugendlichen im ländlichen Raum, vor allem im Bezirk Schärding untersucht werden. Für viele Jugendliche bedeutet Mobilität eine gewisse Loslösung von den Eltern und eine Entwicklung in Richtung Unabhängigkeit. Durch das zum Teil schlechte Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln am Land ist es für junge Menschen nicht immer einfach, eigenständig mobil zu sein. Dennoch schaffen es Jugendliche aus dünn besiedelten Regionen, ihren mobilen Alltag selbstständig zu meistern. Um herauszufinden, wie Schülerinnen und Schüler aus dem Bezirk Schärding mobil sind und welche Einstellungen sie zu diesem Thema haben, werde ich eine ausgewählte Gruppe einer 6. Klasse des Gymnasiums Schärding interviewen und einen mit dieser Klasse einen Workshop durchführen. Dabei sollen Themen wie Verkehrsmittelangebot im Bezirk, Zufriedenheit mit diesem und nachhaltige Mobilität im Bezirk Schärding behandelt werden.

Resultate

Ich hoffe, dass die Schülerinnen und Schüler nach dem Workshop ihr Mobilitätsverhalten reflektieren und künftig mehr darauf achten, nachhaltig mobil zu sein.

Einreicher

Frau Cornelia Parzer Neustiftgasse 36a 7 1070 Wien 0676/814232592 cornelia.parzer@gmx.at

Partner

Gymnasium Schärding: Arbeiten mit einer 6. Klasse