Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

mobilitätswende.sh – Schleswig-Holstein 2030: Die Region für nachhaltige Mobilität in Europa

mobilitätswende.sh – Schleswig-Holstein 2030: Die Region für nachhaltige Mobilität in Europa
OV-051 2022 NAH.SH GmbH

Ziele/Ideen

Mobilitätswende.sh ist die Antwort der ÖV-Akteure des Flächenlandes SH auf das politisch vorgegebene Ziel der Verdopplung der Fahrgastzahlen bis 2030. Das Konzept übersetzt das abstrakte Verdopplungsziel in eine konkrete, attraktive Vision für das ÖV-Angebot und bricht die Umsetzung in handhabbare Schritte anhand von 5 Bausteinen herunter: 1) Angebot; 2) Pünktlichkeit & Zuverlässigkeit; 3) Information, Tarif & Vertrieb; 4) Dekarbonisierung und 5) Barrierefreiheit. Dabei beantwortet es die Fragen, welche Hindernisse auf dem Weg zu überwinden sind und mit welchem Finanzbedarf zu rechnen ist. Darüber hinaus bietet das Konzept durch seine Wurzeln im Projekt „Phönix“ eine Lösung dafür, wie ein geeigneter organisatorischer Rahmen für den notwendigen Quantensprung in der Angebotsentwicklung aussehen kann. Das Konzept mobilitätswende.sh braucht nicht mit den Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen in SH einzeln abgestimmt werden, denn es resultiert bereits aus deren breiter Zusammenarbeit.

Kurzbeschreibung

Die Vision mobilitätswende.sh vermittelt eine greifbare Vorstellung eines künftigen ÖV-Angebots im Land Schleswig-Holstein, mit dem die aktuellen politischen Zielvorgaben (Nachfrageverdopplung bis 2030) erreichbar werden – von Angebot und Pünktlichkeit über Tarif und Vertrieb bis zu Barrierefreiheit und Klimaschutz. Die Vision veranschaulicht nicht nur die Umsetzung der Mobilitätswende, sondern motiviert auch im positiven Sinne zum Handeln, als Einladung an die politischen Entscheidungsträger, die notwendigen Schritte gemeinsam mit der ÖV-Branche anzugehen. Ausgangspunkt ist ein Ideenpapier, das aus „Phönix“ heraus entstanden ist, einem Gemeinschaftsprojekt der Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger im Land Schleswig-Holstein zur Pandemiebewältigung und Stärkung von Bahn und Bus. Ziel ist es, Umsetzungsschritte zu konkretisieren, Hindernisse zu identifizieren und Finanzbedarfe zu ermitteln, damit die Mobilitätswende im Land Schleswig-Holstein zeitnah eingeleitet werden kann.

Resultate

Die Vision, die das Ideenpapier zum Erreichen des Verdopplungsziels skizziert, war als gemeinsames Statement der Akteure bereits ambitioniert und mutig formuliert. Es umfasste u.a. einen Stundentakt 24/7 und eine Ankunftsgarantie.
In einem Strategie-Workshop (03/22) der NAH.SH mit ihren Gesellschaftern und dem Verkehrsministerium wurden diese Ambitionen aufgegriffen und noch einmal deutlich geschärft, u.a.: Für die Ballungsräume, Stadtverkehre und wichtige Relationen wurde als Mindeststandard ein 15-Minuten- statt eines Stundentaktes festgelegt. Auch wurden anspruchsvolle Anforderungen an die Bahnhofsgestaltung gestellt. Die politische Entscheidungsebene greift diese Ambitionen auf und macht sich diese zu eigen: Am 20.05.22 wurde von Oberbürgermeistern, Landräten und Staatssekretären ein Memorandum of Understanding zu den erzielten Ergebnissen im Strategie-Workshop unterzeichnet. Diese Vereinbarung bildet die Arbeitsgrundlage für aktuelle Machbarkeitsstudie zu mobilitätswende.sh.

Einreicher

Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH (NAH.SH GmbH)
Herr Pascal Persang
Raiffeisenstraße 1, 24103 Kiel
pascal.persang@nah.sh
+49 431 66019 85
+491715548957
ww.nah.sh

Partner

VDV Nord & Omnibusverband Nord (OVN) e.V.: Vertreter für die Verkehrsunternehmen

VDV Nord & Omnibusverband Nord (OVN) e.V.: Vertreter für die Verkehrsunternehmen

VDV Nord & Omnibusverband Nord (OVN) e.V.: Vertreter für die Verkehrsunternehmen

Schleswig-Holsteinischer Landkreistag: Vertreter für die Aufgabenträger

Städteverband Schleswig-Holstein: Vertreter für die Aufgabenträger

KCW GmbH: Projektsteuerung

auf Facebook teilen twittern