Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

MOVE - Mobilität und Verkehr

MOVE - Mobilität und Verkehr
OV-053 2022 VVT

Ziele/Ideen

Gerade in ländlichen Regionen ist das Auto nach wie vor das meistgenutzte Verkehrsmittel - vor Schulen bilden sich oft Schlangen von Elterntaxis, die die Kinder vor den Schulen absetzen. Auch in den Ballungszentren sind Elterntaxis keine Seltenheit. Je nach Altersstufe sollen den Kindern/Jugendlichen die Ursachen und Folgen nicht-nachhaltigen Mobilitätsverhaltens aufgezeigt und ein positives Bild der Mobilität des Umweltverbundes vermittelt werden.
Mit dem Eintritt in das Erwachsenenalter zeigt sich in Modal-Split Analysen, dass mit der Möglichkeit, den Führerschein zu erwerben und der Notwendigkeit, schulische Mobilitätsbedürfnisse durch individuellere, beruflich und familiär bedingte zu ersetzen, auch der größte Wandel im Modal-Split im Leben eines Menschen einhergeht - mit stark gestiegenem Auto-Anteil. Die Workshops sollen diesen Bruch durch Bewusstseinsbildung abflachen.

Kurzbeschreibung

""MOVE - Mobilität und Verkehr - ist ein gemeinsames Projekt von Verkehrsverbund Tirol, ÖBB, Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn sowie Klimabündnis Tirol, das sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen in Tirol richtet. Bei den Workshops MOVE Volksschule, MOVE Unterstufe und MOVE Oberstufe steht die Bewusstseinsbildung im Hinblick auf klimafreundliche Mobilität im Zentrum.

Bei MOVE Praxis werden die notwendigen Fertigkeiten für die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist dabei die Sicherheit der Kinder, weshalb in einer Sicherheitsschulung das richtige Verhalten an den Haltestellen und im Bus trainiert wird. Zudem geht es darum, den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, dass Selbständigkeit und Freiheit mit dem Ticket des öffentlichen Verkehrsmittel und mit dem Fahrrad beginnt und nicht mit dem Autoschlüssel.""

Resultate

Schon bei den Vorgängerworkshops zeigt sich, dass Schulen, welche regelmäßig Mobilitätsworkshops buchen, generell eine erhöhte Sensibilität zu diesem Thema entwickeln. Die Umsetzung von weiteren Maßnahmen (z.B. Pedibus, Elternhaltestelle, Schulstraßen etc.) findet häufig an Bildungseinrichtungen statt, die Mobilitätsworkshops gebucht haben. Klimabündnis Tirol arbeitet bei den Angeboten mit dem Modell einer Wirkungstreppe. Es wird davon ausgegangen, dass Zielgruppen durch Impulse Bewusstsein und Fähigkeiten entwickeln, die zu Verhaltensänderungen führen. Diese können zu Veränderungen in der Lebenslage und somit auch zur Gesellschaftlichen Veränderung beitragen.

Einreicher

Klimabündnis Tirol
Herr Mag. Stefan Speiser
Müllerstraße 7, 6020 Innsbruck
stefan.speiser@klimabuendnis.at
051258355825

https://tirol.klimabuendnis.at/

Partner

Klimabündnis Tirol: Projektpartner/Projektdurchführung

ÖBB-Personenverkehr AG: Projektpartner/Auftraggeber

Verkehrsverbund Tirol GmbH: Projektpartner/Auftraggeber

Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalb. GmbH: Projektpartner/Auftraggeber

auf Facebook teilen twittern