Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Neue Wege in Neunkirchen

Ziele/Ideen

Grün- und Freiräume einer Stadt sind für die Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner unerlässlich. Sie sollten wieder mehr bieten als Parkplätze. Gerade heute sind autonome Lebens-, Bewegungs-, Erfahrungs- und Lernräume wichtig, in denen Platz und Zeit für vielfältige Aktivitäten, Ideen und Wünsche der Menschen vorhanden sind. Für eine gute Entwicklung ist ausreichend Raum und Zeit unerlässlich.
Zielsetzung der Projektstudie `Neue Wege für Neunkirchen‘ des Institutes für Landschaftsplanung (BOKU Wien) ist ein zusammenhängendes Freiraumsystem zu aktivieren, das für jede und jeden nutzbar ist. Wir gehen von den Grundthesen aus, dass eine nachhaltige Siedlung, ...*
• Erholungsangebote sichert, ohne auf das Auto angewiesen zu sein,
• öffentliche Räume mit hoher Aufenthaltsqualität hat, in denen sich die Menschen wohl fühlen können,
• Bildungs- und Nahversorgungseinrichtungen in fußläufiger Distanz hat und
• optimale Bedingungen für FußgängerInnen und RadfahrerInnen bietet.
(NÖ Klimaprogramm 2010)

Kurzbeschreibung

In der Lehrveranstaltung Landschaftsplanerisches Projekt des Institutes für Landschaftsplanung der Universität für Bodenkultur wurde ein abgestimmtes Gesamtkonzept für eine Stadt der kurzen Wege entwickelt. Als Grundlagen wurde eine Erhebung des Grün- und Freiraumsystems Neunkirchens, Interviews sowie Mental Maps mit SchülerInnen und PensionistInnen durchgeführt weiters Frequenzzählungen und nicht teilnehmende Beobachtungen.
Die Analyse der Stadtstruktur und der Nutzungen zeigte folgendes auf:
Neunkirchen hat beste Voraussetzungen für eine Stadt der kurzen Wege
die landschaftlichen Leitlinien der historischen Werkkanäle sind großteils vorhanden und attraktiv - sie werden in das Konzept eingebunden.
5 Grüna Achsen verbinden alle wichtigen Infrastrukturen:
sie umfassen Dienstleitungen - Handel - Verwaltung - Schulen - Erholungszentrum und Sportstätten und sie liegen in einer Distanz von jeweils weniger als 1 km ab dem Zentrum. In der Bearbeitung werden exemplarisch Gestaltungsleitbilder und Handlungsansätze aufgezeigt. (siehe pdf im Anhang)

Resultate

Die Projektstudie zeigt in aller Deutlichkeit die Sinnhaftigkeit und Machbarkeit von Grünen Achsen in der Stadt Neunkirchen auf und liefert einen Impuls für fweiterführende Schritte.
Konstruktive weiterführende Schritte : Teilnahme am Stadtspaziergang Neunkirchen der Baudirektion nö gestalten des Landes NÖ - Öffentlichkeitsarbeit,
wünschenswert wärenden Entwürfe für Teilabschnitte gemeinsam mit Mitgestaltungsaktionen
ein Modellbeispiel für eine Kleinstadt im Wandel von autogerecht zu fußgänger - und radfahrerfreundlich

Einreicher

Universität für Bodenkultur
Frau Univ. Lekt. Dipl.-Ing. Brigitte Hozang
Peter Jordan-Straße 82
A-1190 Wien

+43-- 0676 91153 11
office@hozang.at

Partner

Stadt Neunkirchen Universität für Bodenkultur

auf Facebook teilen twittern