Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Neugestaltung Busterminal Stifterplatz in Freistadt

Neugestaltung Busterminal Stifterplatz in Freistadt

Ziele/Ideen

Besonders zu den Stoßzeiten kommt es in Freistadt trotz der bestehenden Umfahrung (S10) zur Staubildung – vor allem auf der Linzer Straße, welche die Hauptverkehrsader durch Freistadt bildet. Eine weitere Herausforderung stellt die Verkehrssicherheit am Stifterplatz dar. Der Busterminal ist besonders hoch frequentiert von Schülerinnen und Schülern, die mit den Linienbussen aus den umliegenden Gemeinden zu den Schulen in Freistadt einpendeln. Diese strömen aus bzw. zu den Bussen und achten dabei wenig auf den Verkehr.

Kurzbeschreibung

Die Stadtgemeinde Freistadt hat den Busterminal Stifterplatz umfassend modernisiert und in unmittelbarer Nähe eine neue Fahrradabstellanlage inkl. Fahrradabstellboxen errichtet. Der Busterminal wurde neu überdacht, neue Monitore zur Anzeige der Fahrpläne wurden angebracht, ein offenes W-Lan installiert und ein taktiles Leitsystem für Sehbeeinträchtigte eingerichtet. Neben diesen Maßnahmen zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit wurde auch auf die Erhöhung der Verkehrssicherheit geachtet. Das neue Verkehrskonzept erlaubt nur noch den Linienbussen die Zufahrt zu den Haltestellen und leitet den Normalverkehr abseits der Haltestellen am Rande des Stifterplatzes entlang. Die neue Fahrradabstellanlage ist ebenso überdacht und bietet Platz für 38 Fahrräder. Maximalen Komfort und Diebstahlsicherung gewähren die vier versperrbaren Safetydock-Boxen, in denen das Fahrrad samt Gepäck abgestellt werden kann. Diese Boxen sind zudem mit E-Ladesäulen ausgestattet.

Resultate

Der neue Busterminal wurde im September 2018 und die Fahrradabstellanlage im Oktober 2018 fertiggestellt. Als wichtigstes Resultat gilt die Erhöhung der Verkehrssicherheit durch die neue Verkehrsführung. Aufgrund des kurzen Zeitraums, in dem das gesamte Projekt abgeschlossen ist, und der nun im Frühling 2019 angelaufenen Bewerbung und Information über das neu geschaffene Angebot, liegen derzeit noch keine validen Daten und Fakten zum Erfolg des Projekts vor. Es ist jedoch bereits ersichtlich, dass die Fahrradabstellanlage und die Safetydock-Boxen sehr gut angenommen werden. Vor allem von Schülerinnen und Schülern gibt es äußerst positive Rückmeldungen an die Stadtgemeinde Freistadt.

Einreicher

Stadtgemeinde Freistadt
Frau Mag. Bianca Scherb
Hauptplatz 1, 4240 Freistadt
bianca.scherb@freistadt.ooe.gv.at
07942 72506 50

www.freistadt.at

Partner

INNOVAMETALL Stahl- u. Metallbau GmbH: Ausführung Safetydock-Boxen

auf Facebook teilen twittern