Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Neutrale intermodale Transportplattform

Ziele/Ideen

Konkret soll jegliche Transportbuchung unabhängig von der Modalität so einfach wie die Buchung eines Hotels auf einer Hotelbuchungsplattform werden, sodass ein Umstieg auf die ökologische Variante erleichtert wird, bei gleichzeitiger Anzeige des ökologischen Fußabdrucks und einer gerechten Aufteilung synergetischer Effekte.

Kurzbeschreibung

Ziel des Projektes ist es, eine offene intermodale Transportplattform zu realisieren. Der Verlader oder die Verladerin kann die Ware wie ein herkömmliches Paket online verfolgen und ist stets über den Stand der Lieferung informiert. Der Aufwand für die Koordination der unterschiedlichsten Stakeholder im Vor-, Haupt- und Nachlauf sowie beim Umschlag wird durch die Transportplattform übernommen. Zusätzlich wird eine ökologische Entscheidungsfindung durch Anzeigen der (Umwelt)Auswirkungen im Zuge der Buchung ermöglicht. Parallel getätigte Transportbuchungen werden miteinander gebündelt, um so die Effizienz und Ökologisierung der Transporte voranzutreiben. So ist es möglich, Leerfahrten zu reduzieren, Laderäume besser auszulasten und die Umwelt zu entlasten.

Die von der Plattform aufgezeigten Transportverbindungen haben dazu geführt, dass die durchschnittliche Wartezeit von Containern an Terminals signifikant (26 Stunden) verringert wurde. Der Aufwand für Auftragserfassung und Buchung wird um 60 Prozent reduziert. Das Projekt befindet sich derzeit in der Halbzeit. Die grundlegenden Funktionen sind realisiert und operativ.

Resultate

Die von der Plattform aufgezeigten Transportverbindungen haben dazu geführt, dass die durchschnittliche Wartezeit von Containern an Terminals signifikant (26 Stunden) verringert wurde (entspricht z.B. weniger Lagerkosten, höhere Durchflussrate und Prozesssicherheit). Die dafür relevante Kennzahl heißt "durchschnittliche Abstellzeit im Terminal".
Der Aufwand für Auftragserfassung und Buchung wird um 60% reduziert.
Für 9 von 10 Anwender:innen unterstützt die Plattform hinsichtlich einer einfachen und zielführenden Buchung.

Einreicher

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Herr Dr Matthias Prandtstetter
Giefinggasse 2, 1210 Wien
matthias.prandtstetter@ait.ac.at
+43 50550 6692

https://www.ait.ac.at/itop

Partner

Fraunhofer Austria GmbH: Projektmitarbeiterin

4PL Intermodal GmbH: Projektleiter

auf Facebook teilen twittern